Rund 1000 Besucher haben sich am dritten Adventssonntag unterm Wanzleber Weihnachtsbaum getroffen. Den Abschluss der Weihnachtsmärkte in der Einheitsgemeinde bilden nächsten Sonntag die Remkersleber. In der Kirche wird dann das Landespolizeiorchester ein Weihnachtskonzert spielen.

Wanzleben l Zum geselligen Treffen unterm Tannenbaum hatten am dritten Adventssonntag die Wanzleber eingeladen. Mehr als 1000 Besucher feierten, schlemmten und schunkelten gemeinsam auf der Adventsmarktmeile, die sich rund um das Rathaus zog. Die Organisatoren konnten von einem vollen Erfolg sprechen.

"Auf dem Marktplatz herrscht buntes Treiben, im Rathausinnenhof tummeln sich die Gäste - die Stimmung und der Zuspruch könnten gar nicht besser sein", freute sich Wanzlebens Ortschef Tino Bauer (Linke) bereits vor der gegen 15 Uhr geplanten Bescherung mit dem Weihnachtsmann und dem Christkind. Der bärtige Rotrock, gespielt von Uwe Scheller, hatte nach dem traditionellen Auftritt der drei Wanzleber Kindertagesstätten, bei dem rund 50 Mädchen und Jungen gemeinsam Weihnachtslieder auf der Bühne sangen, gemeinsam mit dem Christkind (Anja Diedrich) jede Menge Süßes verteilt.

Zuvor hatte hier der Wanzleber Frauenchor auf Weihnachten eingestimmt und die Zirkusgruppe der Grundschule ihr Artistikprogramm präsentiert.

Unter dem Motto "Feste feiern wie sie fallen" rührten auf dem Rathausinnenhof die Mitglieder des Feuerwehr Karneval Klubs (FKK) für den am 24. Januar geplanten Familienkarneval die Werbetrommel. Große und kleine Faschingsfreunde werden dann im Kulturhaus mit dem Zünden der Konfettikanone ab 15.30 Uhr begrüßt. Mit dem Kartenvorverkauf soll in den nächsten Tagen gestartet werden, erklärt Vize-Präsident Marcus Fischer. Die erste Prunksitzung steht für den 31. Januar (20.11 Uhr) an, die zweite am 7. Februar. Spätestens dann herrscht in der Sarrestadt wieder Kussfreiheit. Dafür, dass sich auch mehr in der Weihnachtszeit gebusselt wird, hatte beim Adventsmarkt ebenfalls Marcus Fischer geworben. Er hatte extra echte Mistelzweige besorgt. "Dem Brauch nach bringt es Paaren Glück, wenn sie sich unter diesen Zweigen küssen", erklärte er.

Die FKK-Jecken werden auch für das nächste bunte Treiben auf dem Wanzleber Marktplatz sorgen. Und zwar am Tulpensonntag, 15. Februar. Der Straßenkarneval-Kamelle-Tross wird sich hier ab 14 Uhr mit einem dreifachen "Feuerwehr Helau" in Bewegung setzen, fährt Fischer in seinen Ausführungen zur Planung um die 29. Session fort.

Zum nächsten und damit letzten Weihnachtsmarkt in der Stadt Wanzleben - Börde nebst einem Konzert des Landespolizeiorchesters laden am nächsten Sonntag um 15 Uhr die Remkersleber in die St.-Michaels-Kirche ein. Das Orchester, das mit diesem Auftritt bereits zum zehnten Mal in der Gemeinde weihnachtliche Stimmung verbreiten wird, setzt sich aus Polizeivollzugsbeamten und Beschäftigten des Landes Sachsen-Anhalt zusammen. Parallel dazu soll auch wieder ein liebevoll gestalteter Weihnachtsmarkt eingeläutet werden.

   

Bilder