Seit nunmehr 14 Jahren macht der Bade-Tour-Bus einmal im Monat in Klein Rodensleben und Hohendodeleben Halt. In zwei Etappen geht es dann für 32 Senioren in das Schönebecker Kurbad. Den Anstoß für den Solebad-Besuch hatte kurz nach der Jahrtausendwende Dorli Krolik gegeben.

KleinRodensleben/Hohendodeleben l Obwohl sie bis heute nicht schwimmen kann, fühlt sich Dorli Krolik im Wasser pudelwohl. Und zwar so sehr, dass sie vor 14 Jahren in Klein Rodensleben den entscheidenden Aufruf zur Bade-Tour gestartet hatte.

"Die Idee kam gleich so gut an, dass sich bereits zur ersten Solebad-Fahrt am 25. Mai 2000 16 Teilnehmer zusammenfanden", erinnert sich die 75-Jährige.

"Zur Premierenfahrt waren wir damals zehn Klein Rodensleber und sechs Hohendodeleber", zählt sie nach. Das Freizeitangebot mit Wellnessfaktor schlug in beiden Orten schnell Wellen, "und nahm so buchstäblich Fahrt auf. Denn schon bei der zweiten Bustour Richtung Schönebeck waren 32 Frauen und Männer samt Badetaschen mit an Bord."

Und so drehen seit nunmehr 14 Jahren einmal im Monat die Senioren im wohl ältesten Soleheilbad Deutschlands in Schönebeck/Bad Salzelmen ihre Runden.

Vorab pendelt der Fahrer eines Wolmirstedter Busunternehmens an jedem dritten Donnerstag des jeweiligen Monats mit seinem 16-Sitzer zwischen den Gemeinden.

"Wir 16 Klein Rodensleber bilden die erste Tour. Abfahrt ist bei uns im Ort immer um 8.30 Uhr. Gegen 9 Uhr trudeln wir im Bad ein. Dann tourt der Fahrer zurück, um die 16 Hohendodeleber abzuholen", erklärt Dorli Krolik den Busfahrplan. Jede Gruppe bleibt zwei Stunden im Bad. "Dabei steht auch die 20-minütige Wassergymnastik auf dem Programm. Das hält fit und tut gut", fügt Ursula König (68) hinzu, die seit mittlerweile acht Jahren mit von der Bade-Partie ist.

"Wer Interesse hat, kann sich telefonisch melden"

Dorli Krolik (75), Klein Rodensleben

Zur langjährigen Tradition gehört auch schon die gemeinsame Weihnachtsfeier zum Jahresausklang im Hohendodeleber Buttenkrug. So auch in diesem Jahr. In geselliger Mittagstischrunde wurde jüngst auch wieder die Mitglieder-Werbetrommel gerührt. "Wer Interesse hat, kann sich bei mir telefonisch melden", informiert Gründungsmitglied Dorli Krolik, die wie sie hinzufügt, in der Gruppe längst nicht mehr die einzige Nicht-Schwimmerin ist. Ihr Trick: Statt zu schwimmen bewegt sie sich mit hüpfenden Schritten durchs schultertiefe Wasser. "Im Solebad sind die Becken glücklicherweise nicht so tief, so dass man immer einen sicheren Halt unter den Füßen hat", erklärt sie.

Der nächste Bade-Bus-Express steuert im neuen Jahr dann wieder am Donnerstag, den 15. Januar, Schönebeck an. Interessenten können sind unter 039204/63223 melden.