Blumenberg l Bei bestem Wetter haben sich am Dreikönigstag etwa 50 Wanderlustige auf den Weg gemacht. Mit der Grünkohlwanderung startete der Blumenberger Kultur- und Karnevalverein (BKK) in sein neues Veranstaltungsjahr und setzte somit auch eine bereits beliebte Tradition fort. "Ist ja fast halb Blumenberg auf den Beinen", scherzte der Vereinsvorsitzende Udo Hüttenrauch angesichts der guten Resonanz.

Auf Schusters Rappen ging es vom Dorfplatz in Blumenberg in Richtung Bottmersdorf, dann über den neu ausgebauten Wirtschaftsweg nach Wanzleben. "Diesen Weg konnte man früher nicht nutzen und wir wollten nun mal testen, ob man dort entlanggehen kann", so Udo Hüttenrauch. An der Schweinemast vorbei führte der Weg zurück nach Blumenberg, wo im "Krug" schon der dampfende Grünkohl auf die hungrigen Wanderer wartete. Beim Essen war Zeit, schon einmal einen Blick vorauszuwerfen.

"So langsam steigt die Aufregung, denn in nichtmal zwei Wochen beginnt ja unser Karneval", erklärte der Vereinsvorsitzende. Am 17. und 24. Januar sowie am 14. und 21. Februar heißt es im "Blumenberger Krug" wieder "Blumenberg helau". Jeweils um 20.11 Uhr geht es los. Das 25.Bühnenprogramm ist wieder geprägt von Sketchen, Büttenreden, Tanz und Gesang. Sicherlich kann sich das Publikum auch auf die eine oder andere Überraschung freuen. Das Programm für die Karnevalssause steht, die Proben haben mittlerweile fast ihren Höhepunkt erreicht.

Wer mit dabei sein möchte, hat derzeit noch gute Chancen, Eintrittskarten erwerben zu können. Diese gibt es wie gewohnt im "Blumenberger Krug" oder können telefonisch unter der Nummer 039209/2209 geordert werden.

Doch nicht nur Altbewährtes soll im Veranstaltungskalender des BKK in diesem Jahr eine Rolle spielen. Neuland möchten die Vereinsmitglieder, wie Matthias Brosig als Pressesprecher des Vereins ankündigt, beispielsweise mit einem Mitmachzirkus-Projekt für die Kinder betreten. Diese Veranstaltung ist für den 7. Juni geplant. Außerdem wird über ein Kartoffel- und Kürbisfest nachgedacht.