Für ihren "Tag der sozialen Berufe" haben Neuntklässler der Wanzleber Sekundarschule gestern ihre Ärmel für ein Praktikum im Sozialen Zentrum "Alter Bahnhof" hochgekrempelt. Von welch unschätzbarem Wert hier der Einsatz von ehrenamtlichen Helfern ist, zeigt die breite Angebotspalette der DRK-Einrichtung.

Wanzleben l Das Zepter zur Vorbereitung der Faschingsfeier, zu der das DRK-Team traditionell alle Tafel-Kinder ins Soziale Zentrum "Alter Bahnhof" einlädt, hatte Einrichtungsleiterin Margitta Falkenberg gestern ihren pfiffigen Praktikanten überreicht. Dabei musste jedoch nicht nur der quietschbunte Kostüm-Fundus für die kleinen Besucher sortiert, sondern auch passend zum Motto "Karneval" ein Konzept mit jeder Menge Spielideen entwickelt werden, "um die jungen Besucher bei Faschingslaune zu halten", erklärte Margitta Falkenberg die Herausforderung.

Die sechs Mädchen und Jungen der Wanzleber Sekundarschule, die sich im Rahmen der Schulaktion "Tag der sozialen Berufe" für ein Praktikum in der DRK-Einrichtung entschieden hatten, ließen ihrer Kreativität beim Ordnen von Prinzessinnen- und Piraten-Kostümen freien Lauf. "Wie wäre es mit einem Schokokuss- oder Pfannkuchen-Wettessen oder einem Zeitungstanz?", schlug Laura Rybarczyk ihren Mitstreitern vor. Als Organisationsteam legten sie auch Wert auf eine Hitliste der beliebtesten Buffetklassiker. "Keine Feier ohne Bowle und Käse-Spieße", waren sie sich einig. Auch die Einladung zur Kinderfaschingsfeier wurde von den Schülern druckfertig gefertigt.

"Zur Faschingssause am 10. Februar sind alle Kinder zwischen 13 und 16 Uhr willkommen", nennt Margitta Falkenberg die Eckdaten, die aus organisatorischen Gründen bis zum 5. Februar um eine telefonische Voranmeldung unter (039209)202739 bittet.

Margitta Falkenberg, die die DRK-Einrichtung in Wanzleben seit Februar 2012 leitet, sprach ihrem kreativen Praktikanten-Team ein durchweg positives Zeugnis aus und lud sie zur Faschingsfeier ein. "Denn gerade bei solchen Feiern oder aber auch anderen Aktionen sind wir auf ehrenamtliche Helfer angewiesen, die uns am Tag der Veranstaltung tatkräftig unterstützen", betont Margitta Falkenberg. Neben ihr als Einrichtungsleiterin und Tafel-Leiterin Birgit Kaczenski sind hier übrigens dreizehn Ein-Euro-Jobber, zwei "Aktiv in die Rente"-Kräfte und drei Bundesfreiwilligendienstler im Einsatz.

Ihre Mission - Bedürftige mit Kleidung und Lebensmitteln versorgen. Im Vorjahr zählte der "Alte Bahnhof" mit seinen sozialen Angeboten 18781 bedürftige Besucher.

Derzeit sind 942 Bedarfsgemeinschaften gemeldet. "Und immer noch bekommen wir jeden Monat Neuanmeldungen. Bereits zwei Bedürftige haben sich mit Beginn des neuen Jahres in die Kartei aufnehmen lassen. Vor allem der Anteil an alleinstehenden Rentnern steigt merklich an", erklärt Birgit Kaczenski, die seit der Gründung der Wanzleber Lebenmittelausgabestelle im November 2007 Buch über die Statistik führt.

Unter dem Dach des Bahnhofs bündelt das DRK seit November 2010 verschiedene Dienstleistungen, wie den Kleiderladen oder die Suppenküche. "Beim Angebot der Suppenküche platzen wir weiterhin aus allen Nähten", erzählt Falkenberg. 2014 gab das Küchenteam insgesamt 8990 Essen aus. Das Tafel-Team schnürte für die Bedürftigen im Vorjahr 5474 Lebensmittelpakete zum Preis von je zwei Euro. "Für unsere Einrichtung ist das eine ganze Menge", erklärt sie. Weitere 654 Pakete wurden 2014 im Rahmen der mobilen Tafel-Ausgabe in Hohendodeleben, Ummendorf, Eilsleben und Eggenstedt verteilt.

Bilder