Die Grundschule Langenweddingen hat einen Tag der offenen Tür veranstaltet. Zahlreiche interessierte Eltern nutzten die Gelegenheit zu einem Besuch der Bildungseinrichtung und erlebten einige der an der Schule gebotenen Aktivitäten hautnah mit.

Langenweddingen l Schulleiterin Simone Hoppe hatte am vergangenen Freitag viele Hände zu schütteln. So begrüßte sie Jutta Spurek (Die Linke), Langenweddingens Ortsbürgermeisterin und Gemeinderatsmitglied, Friedrich Rabe (Die Linke), stellvertretender Gemeinderatsvorsitzender und Altenweddingens Ortsbürgermeister, Kay Bartel (CDU), Vorsitzender des Gemeinderates, und Gemeinde-Bürgermeister Jörg Methner (SPD). Sie lieferten sich einen sportlich fairen Wettkampf und nahmen nach erfolgreich bestanderer Ballprüfung ihre Urkunden entgegen. Insgesamt erkämpften 111 Gäste ein Balldiplom. Die Grundschule Langenweddingen ist seit dem 25. Mai 2011 als "Gesunde Schule" zertifiziert. Seit dem 11. Dezember 2014 trägt den Titel "Handball-Grundschule". Daher absolut verständlich, dass Besucher, Schüler und Gäste gebeten worden waren, Turnschuhe mitzubringen. Grund: in der Sporthalle "Am Heßberg" mündeten dem Handball nahe Übungsformen im Wettbewerb. Am Ende stand auch für die Erwachsenen ein Balldiplom.

Simone Hoppe erläuterte im Verlauf des Nachmittags das pädagogische Konzept der Grundschule und beantwortete Fragen der anwesenden Eltern. "Unsere Schule arbeitet auf der Grundlage des pädagogischen Konzeptes der ,Bewegten Grundschule` mit dem Ziel der ganzheitlichen Gesundheitserziehung. Es wird ein Rahmen geschaffen, der alle Bereiche des schulischen Lebens berührt. Wir sehen unsere Aufgabe darin, optimale Lehr-und Lernbedingungen vorzuhalten. So ermöglichen wir Lernen in hoher Qualität."

Moderne Medien werden eingesetzt, Themen fachübergreifend behandelt, vielfältige Unterrichtsformen genutzt und außerunterrichtliche Förderangebote angeboten. "Wir überprüfen kontinuierlich, ob der Lehrstoff, den wir vermitteln, von unseren Schülern verstanden worden ist und für Problemlösungen angewendet werden kann", stellte die Schulleiterin einen der zahlreichen Schwerpunkte des pädagogischen Konzepts vor.

Sehr gut besucht war die experimentelle Station. Hier verblüffte Lehrerin Sabine Schaper die Schüler mit Ergebnissen optischer Täuschung oder auch dem Fluss des Wassers. Die Kinder der Arbeitsgemeinschaft Schulsanitätsdienst unter Leitung von Rettungsassistentin Janine Schlicke demonstrierten praktische Übungen in erster Hilfe. Verbände wurden fachgerecht angelegt und die stabile Seitenlage an Freiwilligen vorgeführt.

Heinz-Günter Bartels, Leiter der Ganztagsschule des Sülzetals in Langenweddingen, stellte interessierten Eltern seine Schule als weiterführende Schule ab der fünften Klasse vor. Bartels beschrieb, welche Fähigkeiten und Fertigkeiten von den zukünftigen Schülern der Ganztagsschule erwartet werden.

Bilder