Ummendorf l Die Ummendorfer Vereine und Einrichtungen lassen sich auch im neuen Jahr nicht lumpen, haben den Kulturkalender der Gemeinde mit reichlich Veranstaltungen angefüllt. Allein fürs erste Halbjahr haben Schule, Sportverein, Volkssolidarität und Co. rund 50 Termine gemeldet. Spezielle Anlässe bieten allen voran wieder das Börde-Museum des Landkreises sowie der Ummendorfer Trachten- und Brauchtumsverein.

Das Burgmuseum beendet an diesem Wochenende seine Winterpause, ist vom morgigen Sonntag an wieder täglich außer montags geöffnet (12 bis 17 Uhr. Augenmerk liegt dabei noch auf der aktuellen Sonderausstellung "Spuren des Museum", die sich eingehend der 90-jährigen Geschichte der Einrichtung widmet. Eine neue Reihe beginnt am 15. Februar und nennt sich "Sonntagsführungen". Sie ist charakterisiert von monatlichem Themenwechsel, manche der Führungen werden in ostfälischer Mundart gehalten.

Mit sieben größeren öffentlichen Veranstaltungen wartet der Trachten- und Brauchtumsverein auf, darunter wieder die Traditionsausgaben des Plattdeutschen Kaffeeklatsches, des Maibaumaufstellens, des Trödelmarkts und des Erntefestes. "Der Plattdeutsch-Tag in zwei Wochen wird unser erster Höhepunkt sein", kündigt Vereinssprecherin Sigrid Prier an, "eine gesonderte Einladung an die Bevölkerung und unsere Freunde mit näheren Informationen wird noch folgen, aber wir können schon verraten, dass das Thema diesmal `Schlachtefest` lauten wird." Die Hausschlachtung sei ein typisch dörfliches Ereignis im Winter, das auch heutzutage noch nicht von der Bildfläche ländlicher Traditionen verschwunden ist. "Geschlachtet wird meist ein Schwein für den Eigenbedarf, Fleisch und Wurst werden nach individuellen Rezepten verarbeitet - darauf wollen wir beim Plattnachmittag näher eingehen", so Prier.

Seinen Trödelmarkt wird der Trachten- und Brauchtumsverein wieder auf Heinemanns Hof, parallel zum Oldtimertreffen des Börde-Museums im Mai präsentieren. Die geschmückte Birke vom Maibaumaufstellen in der Woche zuvor ist dann noch ganz frisch. Wer Trödel aller Art abzugeben hat, könne sicher gern jederzeit mit den Vereinsverantwortlichen in Verbindung setzen.

Ferner veranstaltet der Verein zwei Backtage, zu denen der im vorigen Jahr gekaufte Holzbackofen angeheizt wird. "Mit dem Ofen, der nun unser stolzes Prachtstück ist, haben wir uns ja einen lang gehegten Herzenswunsch erfüllt", sagt Prier, "und natürlich wollen wir ihn so oft wie möglich zum Einsatz bringen. An den Backtagen im Mai und August wird es frischen Hefekuchen und mehr im gemütlichen Ambiente auf Heinemanns Hof geben. Wir freuen uns schon sehr darauf, unsere Besucher hoffentlich auch."