Die Mitglieder des Hadmersleber Sportfischvereins "Bodeaue" haben auf ihrer Jahreshauptversammlung eine positive Bilanz gezogen. Doch auch kritische Worte fand Vorsitzender Mike Drößler. Diese betrafen vor allem die Beteiligung an den Arbeitseinsätzen.

Hadmersleben l Mehr als 40 Mitglieder haben an der Jahreshauptversammlung des Sportfischervereins "Bodeaue" in Hadmersleben teilgenommen. Vorsitzender Mike Drößler begrüßte auch Peter Hünermund, Geschäftsführer des Landesanglerverbandes des Verbandes Deutscher Sportfischer (VDSF) Sachsen-Anhalt.

In seinem Rechenschaftsbericht ging der Vereinsvorsitzende gleich zu Beginn seiner Ausführungen auf die Anhebung des Mitgliedsbeitrages ein. Monatlich werden die Mitglieder nun 83 Cent mehr bezahlen müssen. "Zu dieser Maßnahme sahen wir uns gezwungen, weil wir künftig höhere Abgaben an den Bundesverband leisten müssen. Zudem wollen wir in Zukunft jährlich neuen Fischbesatz kaufen", erklärte Mike Drößler seinen Vereinsmitgliedern. Die Abrechnung der vergangenen Jahre habe zudem gezeigt, dass der Verein zunehmend mehr Ausgaben zu stemmen hat. Gestiegen seien Ausgaben für Energie oder gar für Versicherungen. Kritische Worte fand der Vereinsvorsitzende hinsichtlich der Teilnahme an den Arbeitseinsätzen. "Wir haben zwar die uns gesteckten Ziele erreicht, aber mit mehr Sportsfreunden würde der eine oder andere Arbeitsein- satz noch leichter von der Hand gehen", meint Mike Drößler. Die Vereinsarbeit müsse generell besser werden. So war die Beteiligung am Königsangeln so gering wie noch nie.

Das Thema Fischbesatz sollte in der Diskussion der Jahreshauptversammlung noch eine große Rolle spielen. Wie schon im vergangenen Jahr stehen den Sportfischern auch 2015 insgesamt 1500 Euro zur Verfügung, um die Gewässer mit neuen Fischen zu besetzen. Und während 2014 insgesamt 110 Kilogramm Aal gekauft und in die beiden Teiche der Hadmersleber Kiesgrube gesetzt wurden, konnten sich die Petrijünger während ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung nicht darauf einigen, welche Fische gekauft werden sollen. Diese Entscheidung musste vertagt werden.

Gezielt widmet sich der Verein auch der Nachwuchsarbeit. Derzeit gehören dem Verein fünf Kinder und Jugendliche an. Für sie wurde ein Jugendangelcamp veranstaltet. "Das war gut angekommen und soll deshalb in diesem Jahr wiederholt werden", berichtet Jugendwart Sebastian Leitloff.

Beschlossen haben die Hadmersleber Petrijünger ebenso den Arbeitsplan für das Jahr 2015. Nach der Jahreshauptversammlung steht nun der erste Arbeitseinsatz am 14. März am Mühlgraben ins Haus.

Gast Peter Hünermund war aus gutem Grund nach Hadmersleben gekommen. Er zeichnete den ehemaligen Vereinsvorsitzenden und das langjähriges Vereinsmitglied Eberhard Kaufhold mit dem Goldenen Verbandsabzeichen des VDSF Sachsen-Anhalt aus.