Die Bewohner des Senio-renzentrums Krüger in Hötensleben sind in den Genuss einer Theatervorstellung gekommen. Zu Gast waren Hortkinder der Grundschule Hötensleben. Sie führten das Projekt "Improvisationstheater" auf.

Hötensleben l Mit Beifall werden die Erst- bis Viertklässler am Montag von den Senioren empfangen, mit Begeisterung deren Vorstellung nach Ende des kurzweiligen Programms aufgenommen.

Schauspielerin und Theaterpädagogin Rimma Chibajewa - sie wohnt seit 2013 in Hötensleben - hat mit ihren Eleven ganze Arbeit geleistet. Sie hatten sich in den Winterferien zum Theaterprojekt verabredet. Viel Zeit blieb nicht, um ein Stück einzuüben. Da Schauspielerin, Hortnerinnen und zwölf Hortkinder genau auf einer Wellenlänge lagen, ist es gelungen, während der jeweils einstündigen Proben in gerade einmal fünf Tagen zu einem Team zusammenzuwachsen. Der Ummendorfer Theaterverein stellte die Kostüme zur Verfügung. Es entstand das Stück "Ein Wintermärchen", Musik, Tanz und Theater verschmolzen miteinander.

"Die Generalprobe hat vor unseren Kindern der Kindertagesstätte stattgefunden. Bereits dort gab es viel Beifall", verriet Annette Ahrend, Leiterin der Kita in Hötensleben. "Wir kooperieren mit dem Seniorenzentrum, sind dort regelmäßig zu Gast. Für Februar stand das Improvisationstheater auf dem Plan. Wir freuen uns, dass die Vorstellung bei den Senioren so gut angekommen ist."

 

Bilder