Domersleben l Besser hätte die 44. Session der Domersleber Jecken bislang nicht laufen können. Sowohl die Prunksitzungen im Kulturhaus als auch die Faschingsdisko am vergangenen Valentinstag-Sonnabend im Schafstall waren jeweils ausverkauft. "Und auch die Stimmung bei unserem Gastspiel im Groß Rodensleber Gemeindesaal war nicht mehr zu toppen", erzählt Christine Zeugner, die auch in dieser Session wieder mit der Sketch-Serie "Die Strickfrauen" jede Menge Lacher abräumte, sichtlich zufrieden.

"In diesem Jahr war die fünfte Jahreszeit besonders kurz."

Michael Boße, DCC-Präsident

Eine abschließende Besucherbilanz können die Domersleber Jecken allerdings noch nicht ziehen. Denn getreu dem TV-Showformat und Motto "Wetten, dass ...?", werden auch sie die "Sendezeit überziehen". Ihre Session läuft über den Aschermittwoch hinaus und feiert somit Verlängerung.

Der Grund: "In diesem Jahr ist und war die fünfte Jahreszeit besonders kurz", erklärt DCC-Präsident Michael Boße. Die finale und damit sechste DCC-Karnevalsveranstaltung ihrer 44. Session steht für diesen Sonnabend, 21. Februar, ab 20 Uhr im Langenweddinger Landgasthof "Weißer Schwan" an. "Hierfür sind noch einige Restkarten erhältlich", fügt Christine Zeugner hinzu. Tickets könnten noch über Ralph Braune unter (03 92 09) 62 90 gebucht werden.

Sämtliche Eintrittskarten waren den Domerslebern, die mit großen Schritten auf ihre 45. Jubiläumssession zusteuern, indes für die bereits erwähnte Kostümgaudi im Schafstall buchstäblich aus den Händen gerissen worden. Dabei konnten wieder, sehr zur Freude der "Blau-Gelben", zahlreiche kostümierte Gäste aus den Nachbarorten begrüßt werden.

Mit einem "Best of" aus dem "Wetten, dass...?"-Prunksitzungsprogramm sorgten die Narren mit stimmungsvollen Gesangs- und sexy Tanzeinlagen für ausgelassene Stimmung im Schafstall. Und so blieb auch zwischen den verschiedenen Show-Acts die Tanzfläche nie leer. Spätestens als die zum Schreien komische Männergruppe in gewagten Frauenkleidern, Pumps, Perücken und großen Sombrero-Hüten die Bühne stürmte und den Rex-Gildo-Hit "Hossa, Hossa, Hossa - Fiesta Domersleben" in den Saal schmetterte, hielt es keinen Gast mehr auf den Sitzbänken.

Gefeiert und mitgeschunkelt wurde hier bis in die frühen Morgenstunden. Auf dass die diesjährige "Schnapszahl"-Session erfolgreich nächsten Sonnabend ausklingen und das bevorstehende 45. Jubiläumsvereinsjahr mit dem am 14. November geplanten Kamelle-Umzug durch die Gemeinde legendär starten möge, wurde bereits am Tulpensonntag beim Straßenkarnevalsumzug des befreundeten Feuerwehr Karnevals Klub durch die Wanzleber City (Volksstimme berichtete) gemeinsam angestoßen.

Ein Toast gab es übrigens auch auf folgende frohe Baby-Botschaft: Domerslebens Ortsbürgermeister Helge Szameitpreuß und seine Frau Nancy erwarten im Juni ihr drittes Kind.

   

Bilder