Die Ausleber Schützen haben während ihrer Hauptversammlung an die Höhepunkte des zurückliegenden Jahres erinnert. Zudem wurde die Gelegenheit genutzt, um eine Siegermannschaft des Vereins zu ehren.

Ausleben l "Alles in allem war es ein gutes Jahr", schätzte Dieter Heinemann in seinem Rechenschaftsbericht ein. Der Vorsitzende des Ausleber Schützenvereins sprach zudem von mehreren Höhepunkten, die es im zurückliegenden Vereinsjahr gegeben habe, das während der Jahresversammlung 2014 bereits mit einer "erfolgreichen" Neuwahl des Vereinsvorstandes begonnen worden sei.

Die neuerliche Jahresversammlung ging nun ohne Vorstandswahlen über die Bühne. So hatte der Vorstand die Vereinsmitglieder vor allem in den Gemeindekrug eingeladen, um vor ihnen Rechenschaft über die geleistete Arbeit im zurückliegenden Geschäftsjahr abzulegen.

Dabei erinnerte Dieter Heinemann auch an eine Frühlingswanderung mit einem anschließenden Sponsorenschießen sowie einem Kaffee-nachmittag. "Das war eine gelungene Veranstaltung, auch wenn nur wenige Sponsoren teilgenommen haben", wie Heinemann feststellte.

Eine "rundum gelungene Bereicherung des Vereinslebens" sei hingegen eine gemeinsame Fahrt mit dem Ausleber Heimatverein nach Berlin gewesen, bei der unter anderem die Besichtigung des Bundestags und einer Dampferfahrt auf der Tagesordnung gestanden hatten.

Kommers war Höhepunkt im Leben der Gemeinde

"Auch der Schützenkommers mit dem großen Schützenumzug, an dem sich auch wieder Mitglieder mehrerer anderer ortsansässiger Vereine sowie befreundeter Schützenvereine von außerhalb beteiligt hatten, war ein Höhepunkt im Vereinsleben sowie im kulturellen Leben der Gemeinde Ausleben insgesamt", so Heinemann: "Hier gilt mein Dank zum einen dem Barneberger Schalmeinorchester für die musikalische Umzugsbe- gleitung. Zudem gilt mein besonderer Dank dem Vereinsmitglied Eric Jerchel, der es mit seinem Team wieder einmal verstanden hat, allen Anwesenden in gepflegter Atmosphäre ein paar schöne, unvergessliche Stunden zu bereiten."

Überdies seien auch im zurückliegenden Jahr die Schützenfeste der befreundeten Vereine besucht worden und seien bei Veranstaltungen im Heimatort die Ausleber Schützen präsent gewesen.

"Stolz können wir überdies auf unsere Schießergebnisse in den vergangenen zwölf Monaten sein. Denkt daran, auch ein kleiner Verein kann ein guter Verein sein", so der Vereinschef. Bevor er sich schließlich bei seinen Mitgliedern für die geleistete Vereinsarbeit bedankte, bat er noch um Zustimmung für die Aufnahme des neuen Mitgliedes Dirk Barnstorff. Der auch gleich zum neuen Fahnenträger ernannt worden ist, da das bisher dafür zuständige langjährige Vereinmitglied Wolfgang Puder aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste.

"Mit uns ist bei den Wettkämpfen zu rechnen"

Schießsportleiter Burkhard Smikowski hat in seinem Bericht zunächst die Bemerkungen des Vereinsvorsitzenden über die zurückliegenden Schießergebnisse unterstrichen und die Versammlung über die gesamten Wettkampfergebnisse informiert. "Auch wenn wir an die Erfolge der Vergangenheit nicht ganz anknüpfen konnten, so zeigten wir doch, dass bei den Wettkämpfen mit uns zu rechnen ist", so Smikowski. "Ein schöner Erfolg" sei beispielsweise der 1. Platz in der Mannschaftswertung bei der Kreisrunde mit dem Kleinkaliber-Gewehr gewesen. An dem Burkhard Smikowski selbst, sowie Vereinsvorsitzender Dieter Heinemann und Burkhard Bock beteiligt waren. Die dafür während der Jahresversammlung ihre Urkunden und den Pokal unter dem Beifall aller Versammlungsteilnehmer entgegengenommen haben.

"Wir verfügen über eine solide finanzielle Basis"

Im weiteren Verlauf dieser Versammlung berichtete die Kassiererin Ramona Ernst unter anderem über die Ein- und Ausgaben des Vereins. "Auch wenn wir nur ein kleiner Verein sind, verfügen wir über eine solide finanzielle Basis für unsere Vereinsarbeit", war von ihr zu hören.

Nach dem Bericht der Revisionsmitglieder wurde der Vorstand entlastet und über den Arbeitsplan 2015 abgestimmt, der abermals einige Höhepunkte für das Vereinsleben vorsieht. Den nächsten bereits am 11. April, wenn sich die Mitglieder zu einer Frühjahrswanderung treffen, der sich wieder ein Sponsorenschießen anschließt.

Blieb noch das Schlusswort des Vorsitzenden, in dem er sich im Namen des Vorstandes bei allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit bedankte und danach in den gemütliche Teil des Abends überleitete.