Was bedeutet Palliativmedizin und wie arbeiten Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten auf der Palliativstation? Diese und weitere Fragen können Interessenten in der Bördeklinik während der neuen Veranstaltungsreihe "Thementag" am Freitag, 27. März, stellen.

Neindorf l "Die Begleitung von Menschen am Lebensende, die Linderung von Schmerzen sowie die Erhaltung von Selbstbestimmung und Lebensqualität - all das sind Bestandteile moderner Palliativmedizin. Bei betroffenen Patienten geht es nicht um Heilung, sondern um die Eingrenzung körperlicher Beschwerden, die durch unheilbare, fortgeschrittene Krankheiten hervorgerufen werden", erklärt der leitende Oberarzt der Palliativstation der Bördeklinik in Neindorf, Jürgen Sopora. Die Abteilung sei keine Sterbestation. "Doch oft haben Patienten Angst, dass sie die Klinik nicht mehr verlassen werden. Am Thementag `Palliativmedizin` möchten wir Betroffene und Angehörige über unsere Arbeit und die verschiedenen Therapieoptionen aufklären, um genau diese Ängste zu nehmen", ergänzt Oberärztin Christine Germer.

Nach den Auftaktvorträgen der beiden Mediziner ab 11 Uhr soll das neue ehrenamtliche Angebot der "Grünen Damen und Herren" vorgestellt werden. Diese sollen demnächst in der Klinik Besuchsdienste bei Patienten übernehmen, mit ihnen lesen und gemeinsam Zeit verbringen.

An unterschiedlichen Informationsständen werden anschließend die Angebote der Palliativmedizin erläutert. Dazu gehören die Vorstellung des Teams und der Arbeit der Palliativstation, des Sozial- und des Hospizdienstes im Foyer der Klinik sowie die Präsentationen kunsttherapeutischer Aktionen und der Dufttherapie im ersten Obergeschoss. Außerdem werde es Informationen zur Ernährungstherapie geben. Zudem könnten Interessenten an begleiteten Führungen über die Palliativstation teilnehmen. "Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und nehmen noch immer Anmeldungen für den ehrenamtlichen Dienst der `Grünen Damen und Herren` entgegen, die wir demnächst in der Klinik begrüßen möchten", sagt Jürgen Sopora. Freiwillige für das Ehrenamt können sich jederzeit bei Koordinatorin Leonore Abend unter der Rufnummer 0170/2270571 oder unter info.neindorf@helios-kliniken.de melden.

Weitere Informationen zum Thementag "Palliativmedizin" finden Interessenten unter www.helios-kliniken.de/neindorf. Die Veranstaltung ist kostenfrei.