Hornhausen l Zum nächsten Oldie-Treffen in Hornhausen wird zwar erst zum 13. und 14. Juni eingeladen, "doch die Vorbereitungen laufen schon jetzt auf vollen Touren", erklären Brigitte Wolf und Wilhelm Kruse vom Oldie-Club Hornhausen. Die beiden Vereinsvorstände haben noch einen Wermutstropfen mitzuteilen: "Das wird dieses Jahr unsere letzte Veranstaltung sein."

Was vor 15 Jahren begann, hatte sich zwischenzeitlich zu einem bis über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Treffen entwickelt. "Doch nun ist Schluss", sagt Wilhelm Kruse wehmütig. Die Liebe zu historischen Dingen habe er von seinem Großvater geerbt. Viele Oldtimer-Besitzer seien wie eine große Familie, die jede Gelegenheit nutzt, um ihre Schätze der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Eine Gelegenheit ist das Oldie-Treffen auf dem einstigen Gelände der Meliorationsgenossenschaft in Hornhausen. Bei freiem Eintritt können die Besucher historische Fahrräder, altgediente Landwirtschaftstechnik, Lastkraftwagen und Motorräder bis hin zu Feuerwehrfahrzeugen und alte Pkws bestaunen. Außerdem steht eine Gulaschkanone mit Eintopf bereit. "Auch Spanferkel, Gegrilltes sowie Kaffee, Kuchen und Getränke werden angeboten", zählt Brigitte Wolf auf. An beiden Tagen werden die Gäste zudem mit Live-Musik unterhalten.

Den Abschluss des Oldie-Treffens bildet wie immer der große Umzug durch Hornhausen, der am 14. Juni stattfinden soll.

Anfragen an Brigitte Wolf (03949/99511) oder Wilhelm Kruse (03949/97666).