Horst Flügel bleibt für weitere vier Jahre Ortsbürgermeister von Klein Wanzleben. Die Mitglieder des Ortschaftsrates stimmten bei ihrer Sitzung am Montag für den 72-Jährigen.

Klein Wanzleben l Regulär endet die Amtszeit des Klein Wanzleber Ortsbürgermeisters Horst Flügel (Sportgemeinschaft Empor) am 30. Juni. Die Kommunalverfassung sieht vor, schon jetzt einen neuen Ortsbürgermeister zu wählen, der am 1. Juli im Zuckerdorf sein Amt antritt. Das Amt des Ortsbürgermeisters wird für die Dauer von vier Jahren vergeben. Flügel trat als einziger Kandidat aus den Reihen des neun Mitglieder umfassenden Ortschaftsrates an. Bei ihrer Sitzung am Montagabend im Sportlerheim stimmten alle acht anwesenden Ortschaftsräte für Flügel. Damit ist er für weitere vier Jahre im Amt.

"Nach reichlicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, das Amt des Ortsbürgermeisters nochmals übernehmen zu wollen", sagte Flügel bei der Sitzung des Ortschaftsrates. Was er einmal begonnen habe, wolle er auch zu Ende führen. In vier Jahren sei jedoch definitiv Schluss, dann habe Flügel eine Amtszeit von 25 Jahren hinter sich. Bereits jetzt habe er zum 1. Juli 21 Jahre lang ununterbrochen als Ortsbürgermeister an der Spitze des Klein Wanzleber Rates gestanden. Zudem vertritt er als Mitglied des Stadtrates Wanzleben in der FDP-Fraktion die Interessen des Zuckerdorfes in diesem Gremium.

"Es freut mich, wenn Horst Flügel weitere vier Jahre das Amt des Ortsbürgermeisters ausübt", sagte Horst Lux (Linke), zweiter stellvertretender Ortsbürgermeister von Klein Wanzleben. In den kommenden vier Jahren müsse es dem Ortschaftsrat gelingen, für Horst Flügel einen Nachfolger als Ortsbürgermeister fachlich aufzubauen.

Wie Horst Flügel sagte, werde er zum Ende seiner Amtszeit als Ortsbürgermeister von Klein Wanzleben nach 25 Jahren silberne Hochzeit feiern. In dieser Zeit habe er in dem Zuckerdorf viel erlebt und mitgestaltet: den Bau der neuen Zuckerfabrik, die Umgestaltung des Schwimmbades oder die Gemeindegebietsreform. "Das waren alles Ereignisse, die das Leben im Ort entschieden verändert haben", resümierte Flügel. Dass er zusammen mit den Mitgliedern des Ortschaftsrates einen Beitrag zur Gestaltung des öffentlichen Lebens in Klein Wanzleben geleistet habe, erfülle Ortsbürgermeister Horst Flügel mit Stolz.

"Es gibt zwar den Beschluss des Wanzleber Stadtrates zum Erhalt aller Grundschulen. Doch geht meiner Meinung nach der Kampf um den Erhalt unserer Grundschule in Klein Wanzleben weiter", nannte Flügel ein zentrales Politikfeld für die nächsten vier Jahre. Dazu gehöre ebenso, die Grundschule zu sanieren und die Straße dorthin, die stark von Bussen frequentierte werde, grundhaft auszubauen.

"Wir sollten uns bemühen, das im Ort Geschaffene zu erhalten, ehe wir Neues anfangen", beschrieb Flügel seinen Ansatz in der Kommunalpolitik. Dazu gehöre immer wieder den Fortbestand des Schwimmbades zu sichern. Neben dem Straßenbau wolle Flügel sich in den kommenden Jahren dafür stark machen, um in Klein Wanzleben ein neues Wohngebiet im Bereich Belfort zu erschließen. "Das sind die Grundprobleme, die ich in Klein Wanzleben als Ortsbürgermeister noch im Visier habe", sagte Hort Flügel zu seinen Vorhaben.