Rossau (igu) l Beim Osterfeuer in Rossau packen alle mit an: Die Feuerwehr konnte sich auf die Unterstützung der Jägerschaft und der Kindertagesstätte verlassen. Und auf die Bürger sowieso. Sie sorgten für einen großen Holz-Haufen unweit der Biese.

Dorthin bewegte sich am Sonnabendabend der Tross, angeführt von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr, mit Fackeln. Diese verteilten die Rossauer Wehrangehörigen um Leiter Enrico Brun an die Teilnehmer des schon seit einigen Jahren organisierten Umzuges von der Kindertagesstätte zum Festgelände. In diesem Zusammenhang möchten sich die Verantwortlichen beim Förderverein der freiwilligen Feuerwehr für die Bereitstellung der Fackeln bedanken. Und an Abwechslung mangelte es am Osterfeuer ebenfalls nicht. Die Erzieherinnen der Kindertagesstätte mussten die Mädchen und Jungen nicht lange zum Ostereiertrudeln bitten. Denn die Bedingungen in Rossau sind ob des Hangs bestens. Und zum geselligen Abend trugen auch die Jäger aus Rossau und Umgebung bei, die die "Bewirtung" übernahmen.