Der Förderverein der Grundschule Osterweddingen hatte am Sonnabend zu einer großen Kleider- und Schuhsammlung aufgerufen. Viele Einwohner spendeten gut erhaltene Bekleidung für den wohltätigen Zweck.

Osterweddingen l Gut gelaunt warteten am Sonnabend Liane Samland, Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule Osterweddingen, und ihre Mitstreiterinnen Martina Schröder, Antje Mock und Jeannette Seger sowie Grundschulleiterin Petra Meyer auf dem Hof vor dem Schulhaus in der Dodendorfer Straße auf Kundschaft. Lange brauchten die Frauen bei strahlendem Sonnenschein nicht warten, bis die ersten Osterweddinger auf dem Schulhof vorfuhren, um gut erhaltene Schuhe und Bekleidung beim Schulförderverein abzugeben.

Nach einer kurzen Inaugenscheinnahme und nach dem Umpacken der Kleiderspenden in blaue Plastiksäcke, verluden die Frauen diese auf einen großen Anhänger. Der Anhänger wurde später nach Magdeburg gefahren, um die eingesammelte Bekleidung bei einem Händler in bares Geld einzutauschen.

Wie Liane Samland berichtete, werde die Bekleidung vom Magdeburger Händler aus an hilfsbebürftige Menschen in Deutschland, aber auch nach Russland sowie in Flüchtlingslager nach Afrika verschickt. Deshalb hätten die Sammlerinnen sehr darauf geachtet, dass sich die Bekleidung noch in einem guten, tragbaren Zustand befunden habe.

Bei der Spendensammlung am Sonnabend sind nach Liane Samlands Rechnung 50 Zwanzig-Liter-Säcke mit Bekleidung zusammengekommen. "Das sind locker 400 Kilogramm", schätzte sie ein.

Mit dem Erlös aus der Kleidersammlung will der Förderverein den Kauf eines neuen Spielgerätes für den Hof der Grundschule Osterweddingen mitfinanzieren. "Wir wollen entweder ein Bodentrampolin oder ein Klettergerüst anschaffen. Das alte Klettergerüst auf dem Schulhof ist defekt und kann von den Kindern nicht mehr genutzt werden", kündigte Liane Samland an. Mehr als 3000 Euro müsse der Schulförderverein für den Kauf des neuen Spielgerätes aufbringen. Einen Großteil der Kosten finanziere der Förderverein über Spenden von sechs Unternehmen aus dem Sülzetal. Der Rest werde über eigenes Geld, das unter anderem auch aus der Kleidersammlung stamme, finanziert.

Liane Samland rechnete damit, dass das neue Spielgerät für die Grundschule Osterweddingen im Mai oder Juni aufgestellt werden könne. Nach der Bestellung dauere es vier bis sechs Wochen bis zur Lieferung. Beim Aufstellen des Spielgerätes werde der Schulförderverein die Einheitsgemeinde Sülzetal um Unterstützung bitten. Zwei Mitarbeiter des Bauhofes seien dazu berechtigt, vom TÜV zertifizierte Spielgeräte fachmännisch aufzubauen.

 

Bilder