Zahlreiche Helfer haben sich am Sonnabend in der Oschersleber Tafel zu einem Frühjahrsputz getroffen. Am Mittwoch feiert die DRK-Einrichtung ihr 15-jähriges Bestehen.

Oschersleben l Es ist ein nor- maler, aber zugleich ein besonderer Frühjahrsputz. Das Normale: Jahr für Jahr treffen sich DRK-Mitarbeiter und Nutzer der Oschersleber Tafel nach dem Winter zu einem Großreinemachen. Das Besondere: Mittwoch feiert die Suppenküche den 15. Geburtstag und dann soll innen und außen alles so schmuck sein wie schon lange nicht.

Deshalb nehmen die fleißigen Helfer am Sonnabend in der früh auch nicht nur Besen, Lappen, Putzmittel, Schrubber, Harken und Hacken in die Hand, sondern zudem Pinsel und Farbe. Letzteres unter anderem, um innen den großen Flur und die Wände der Wärmestube sowie außen eine Fassade zu streichen.

Inmitten der Frühjahrsputzer wuseln Mandy Oelke und Doreen Fricke umher. Sie teilen die Arbeiten ein und legen selbst Hand an. Und das mit strahlenden Gesichtern, denn sie sind mit der Teilnahme an diesem Frühjahrsputz mehr als zufrieden.

Sind doch zum Frühjahrsputz nicht nur DRK-Mitarbeiter und diejenigen gekommen, die im Rahmen des Förderprogramms "Aktiv zur Rente" in der Tafel arbeiten. Gekommen sind auch ehrenamtliche Tafel-Helfer, Tafel-Nutzer und weitere Oschersleber, die gehört haben, dass Hilfe gebraucht wird. "Über diese breite Unterstützung freuen wir uns sehr", sagt Mandy Oelke, die als "Leiterin soziale Arbeit" des DRK-Kreisverbandes unter anderem für die drei Tafeln in Oschersleben, Haldensleben und Wolmirstedt verantwortlich ist, die von DRK-Mitarbeiterin Doreen Fricke geleitet werden.

Und in diesen Funktionen haben die beiden Frauen auch schon den bevorstehenden Mittwoch fest im Auge. Denn am Mittwoch werden nicht nur zahlreiche Nutzer erwartet, um das 15-jährige Bestehen der Tafel zu begehen, sondern auch Vertreter von den zahlreichen Einrichtungen, Behörden und Firmen, die die Oschersleber Suppenküche mitunter seit vielen Jahren unterstützen.

Manche schon seit Tafelgründung im Jahr 2000, als gerade mal neun Bedürftige diese Einrichtung in Anspruch genommen haben. Heute sind es 160 Erwachsene und Kinder aus Oschersleben und Umgebung, die die Suppenküche regelmäßig aufsuchen.

Etliche davon werden auch am Mittwoch da sein, wenn es nach dem etwa einstündigen offiziellen Teil ein buntes Programm gibt, für das auch nochmal der Osterhase sein Erscheinen angekündigt hat.

"Während dieser Feier werden unsere Gedanken aber auch bei den Opfern des Unglücks in der Tafel in Gommern sein, bei dem am 2. April drei Menschen ums Leben gekommen sind", wie Mandy Oelke und Doreen Fricke versichern.

Bilder