Remkersleben l Der Remkersleberin Lisa Gebhardt ist eine hohe Ehrung zuteil geworden. Mit der Eintragung ins Ehrenbuch der Stadt Wanzleben-Börde sind ihre Verdienste um die Entwicklung des gesellschaftlichen Lebens gewürdigt worden. Die Ehrung erfolgte auf der Sitzung des Stadtrates der Stadt Wanzleben-Börde in Seehausen und wurde von Petra Hort, Bürgermeisterin der Stadt Wanzleben-Börde, und Horst Flügel, Ortsbürgermeister des Zuckerdorfes Klein Wanzleben, unter dem Beifall des Stadtratsvorsitzenden, aller Stadträte und Einwohner vorgenommen.

Die rüstige Seniorin war Lehrerin in Remkersleben und Klein Wanzleben und hat Spuren hinterlassen. In Remkersleben hat sie als aktives Mitglied des Heimatvereins Feste und Ausstellungen organisiert und gestaltet. Ihr ist zu danken, dass eine alte Tradition wieder belebt worden ist - die Kornsche Seesemmel. Wie in der Remkersleber Chronik niedergeschrieben und nachzulesen ist, hat Mitte des 19. Jahrhundert Pastor Moritz Korn, der auch die Remkersleber Kirche bauen ließ, die Wiesen in Remkersleben trockenlegen lassen. Nach Ablassen des Sees ist die so entstandene Fläche für die Landwirtschaft genutzt worden. Im Zuge dessen verfügte Moritz Korn, dass die Bauern des Ortes, einmal im Jahr den Kindern eine Semmel kostenlos zur Verfügung stellen mussten. Und so gibt es jedes Jahr zum Kindertag am 1. Juni einen Umzug durch das Bördedorf und an alle wird die Seesemmel verteilt. Noch heute ist Lisa Gebhardt sehr aktiv und Initiator von zahlreichen Höhepunkten im Ort.

Als Lehrerin in Klein Wanzleben, deren Ehrenbürgerin sie ist, hat sie ein Projekt begonnen, das bis heute als beispielhaft gilt. In der Kantoratsschule wurde im Rahmen der MMM (Messe der Meister von Morgen) der DDR begonnen, die Geschichte der Schule und des Ortes aufzuarbeiten und den Bewohnern zugänglich zu machen, es entstand das Schulmuseum. Nach dem Verkauf dieser Schule hat die Gemeinde Klein Wanzleben in dem Schulgebäude am Mühlenplan diese neu eingerichtet und erweitert. Es ist heute Anziehungspunkt für Schulen, aber auch vieler ehemaliger Schüler.