Eilsleben l "Es ist nicht nur die Begegnung und das Wiedersehen, das wir feiern möchten", sagt Christoph Timme, "sondern auch die Einweihung der neuen Werkstatt für Menschen mit Behinderungen im Diakoniezentrum Tandala." Die Kirchengemeinde hat den Aufbau der Einrichtung seit den ersten Plänen im Jahr 2010 intensiv unterstützt und begleitet. Ein wesentliches Element dabei war das Projekt "40000 Ziegelsteine für Tansania", mit dem die Ziegelpaten sozusagen das Grundgerüst lieferten.

Viele Material- und Geldspenden aus der Region haben dazu beigetragen, dass die Werkstatt nach knapp dreijähriger Bauzeit im März nun eröffnet werden konnte. "Wir waren mit fünf Helfern drei Wochen vor Ort, um beim Umzug und Einrichten des neuen Gebäudes anzupacken", so Timme. Unter anderem wurde die Elektroanlage eingebaut, die von Eilsleben aus im November mit einem Schiffscontainer über Hamburg auf Reisen ging und taggenau mit den Handwerkern eintraf.

Nun freut sich die evangelische Gemeinde auf den Besuch des Posaunenchors aus Tandala. "Er kommt für drei Tage nach Eilsleben. Höhepunkt des Gastspiels wird das Fest der Begegnung am 2. Mai sein, zu dem wir alle Interessierten und insbesondere natürlich die Spender und Unterstützer des Projekts herzlich einladen", kündigt Christoph Timme an. Man werde anhand von Bildern und Erlebnisberichten den Verlauf des Werkstattbaus bis hin zur feierlichen Einweihung unter bischöflicher Segnung nachzeichnen.

Abgeschlossen sei das Projekt noch nicht, betont Timme: "Das Gebäude ist noch nicht ganz fertig, aber die Werkstatt kann arbeiten."