Jasmina Hahn aus der 3.Klasse hat den Vorlese-Wettbewerb der Hamersleber Grundschule gewonnen. Sie wird ihre Schule beim Kreisausscheid vertreten. Ein Höhepunkt des Wettbewerbstages war der Besuch der ehemaligen Lehrerin Christel Peters, die in den einzelnen Klassen Märchen vorgelesen hat.

Hamersleben l "Seit vielen Jahren ist in der Hamersleber Grundschule der Vorlesewettbewerb einer der Höhepunkte des Schuljahres", sagt Schulleiterin Diana Pomme. Damit das auch in Zukunft so bleibt, habe die Schulleitung in diesem Jahr "frischen Wind" in diese Wettbewerbsveranstaltung gebracht: "Wir möchten das Leseinteresse der Kinder immer mehr wecken und gleichzeitig auch Spaß und Spannung für jeden einzelnen Schüler herauszufordern."

So hing bereits mehrere Tage zuvor im Schulgebäude eine Wandzeitung aus, die mit zahlreichen Märchenrätselfragen in Wort und Bild eine erste Etappe zur Vorbereitung des Vorlesewettbewerbes lieferte. Hier bestand für die Kinder die Möglichkeit, allein und in freier Entscheidung am Märchenrätsel teilzunehmen, vorbereitete Zettelchen mit den Lösungen auszufüllen und in eine bereitgestellte Kiste zu stecken, wie die Schulleiterin sagte.

Zudem lieferte ein Bücherflohmarkt mit allerlei Kinderbüchern einen weiteren Anlaufpunkt für die Mädchen und Jungen. Hier bestand die Möglichkeit, nach Herzenslust zu stöbern und das eine oder andere Buch auch selbst für wenig Geld zu erwerben. "Diese Idee hat sich als goldrichtig herausgestellt", freute sich Diana Pomme, denn hier hätten die von den Kindern mitgebrachten Bücher in Windeseile ihre Besitzer gewechselt, so dass letzten Endes nicht ein einziges Buch übrig geblieben war.

Am Vorlesetag selbst überraschte zunächste "Märchen- oma" Christel Peters aus Wulferstedt die Schüler mit einer ganz individuellen Unterrichtsstunde. Für jede Klassenstufe separat las die ehemalige Lehrerin der Hamersleber Grundschule ein Märchen vor, wie beispielsweise "Das Nusszweiglein", "Der Hasenhüter oder "Die Königstochter". Damit entführte sie die kleinen Zuhörer in die zauberhafte Welt des Guten und Bösen, hatte aber immer ein glückliches Ende parat. Mit Spannung lauschten die Kinder den Abenteuern von Mensch und Tier und beantworteten im Anschluss an die Lesung noch eine Reihe von Fragen zum Inhalt des Märchens.

"Ich denke, wir haben unsere Schüler für das Lesen motivieren können. Wobei es natürlich richtige Leseratten, aber auch einige Lesemuffel gibt."

Christel Peters, heute 75 Jahre alt, unterrichtete von 1980 bis 1997 in Hamersleben und gab im Rahmen dieses Lesewettbewerbs "sehr gern" eine Extrastunde in ihrem ehemaligen Wirkungsbereich, wie sie sagte.

Zum Vorlesewettbewerb selbst, dem Hauptteil der Schulveranstaltung, bereiteten sich indessen die drei besten Leser einer jeden Klasse vor. Diese Mädchen und Jungen wurden bereits einige Tage zuvor als beste Vorleser von den eigenen Mitschülern einer jeden Klassestufe ausgewählt.

Während des Wettbewerbs bewerteten die Juroren Ilona Zeglat, Rosi Bassüner und Heidi Hahn, allesamt Pädagogen im Ruhestand, anhand vorgegebener Kriterien die Leseleistungen der Kinder. Hierbei wurde auf fließendes und deutliches Vorlesen sowie auf die richtige Betonung von Satzzeichen und Absätzen Wert gelegt und in einem Punktesystem das Ergebnis errechnet.

Zum einen galt es, eine Textpassage aus dem Buch der eigenen Wahl und zum anderen einen völlig fremden Text vorzulesen. "Kein leichtes Los für uns", sagte Ilona Zeglat, denn insbesondere Schüler der ersten Klasse würden es in dieser Sache besonders schwer haben. Dennoch schlugen sich alle Teilnehmer, trotz angespannter Atmosphäre und jeder Menge Aufregung, tapfer und verdienten sich ein zusätzliches Lob von Lehrern und Jury.

Nachdem alle Texte vorgelesen, sowie alle Punkte vergeben und zusammengerechnet waren, stand fest, dass Jasmina Hahn aus der 3. Klasse den Wettbewerb gewonnen hat. Cheyenne Neugebauer aus Klasse 4 belegte den 2. Platz und der 3. Platz ging an Julius Hahn aus Klasse 3.

Jasmina Hahn wird nun ihre Schule beim Grundschul-Lesewettbewerb des Landkreises vertreten. "Dabei wünschen wir ihr viel Erfolg", so die Schulleiterin.

Spannung herrschte während des Schulwettbewerbs außerdem bei der Auswertung des Märchenrätsels, das zahlreiche Schüler richtig gelöst hatten. Erstklässlerin Mathilda Hentrich durfte schließlich als Glücksfee die drei Gewinner ziehen. Das waren Sydney Lange (1. Klasse), Nina Marianna Deumeland (3. Klasse) und Josephine Goppold (4. Klasse).

"Abschließend geht mein Dank an alle Schüler und ganz besonders an die Jury, die es nicht unbedingt leicht hatte", so Diana Pomme, die diesen Tag als "ganz besonders gelungen" bezeichnet. "Ich denke, wir haben unsere Schüler für das Lesen motivieren können. Wobei es natürlich richtige Leseratten aber auch einige Lesemuffel gibt", so Diana Pomme weiter.

Bilder