Das Bauvorhaben Grundschule Osterweddingen geht in die nächste Phase. Auf der Agenda steht der Umbau des Schul- und Hortbereiches. Der Baubeginn soll voraussichtlich im Juni vollzogen werden und wird etwa vier Monate in Anspruch nehmen.

Osterweddingen l In der Zwischenzeit sind die Ausschreibungsunterlagen für die Bauaufträge veröffentlicht worden. Madeleine Bürger, Leiterin des Bauamtes der Gemeindeverwaltung des Sülzetals, erklärte die Verfahrensweise. "Über die Vergabeplattform www.evergabe-online.de können die Ausschreibungen eingesehen werden. Die vollständigen Unterlagen können im Bauamt der Gemeinde Sülzetal, Alte Dorfstraße 26, 39171 Sülzetal, abgefordert werden. Über die Auftragsvergabe werden wir dann nach einer Submission am 21. Mai entscheiden. Bis zum 20. Mai können sich interessierte Unternehmen noch um Aufträge bewerben und selbstverständlich gern ihre Angebote abgeben."

In einer ersten Phase ist bereits ein Geschoss des früheren Verwaltungsgebäudes zu drei Schulräumen umgebaut worden. Jetzt wird das Objekt so hergerichtet, dass der Vorgabe des Landkreises entsprochen wird, um eine bestimmte Anzahl an Hort- und Schulräumen vorzuhalten. In den Umbau eingebettet ist die Montage einer Rettungstreppe. Die Umgestaltung des Hortbereichs ist nötig geworden, weil ansonsten aus Platzmangel die Betriebserlaubnis erloschen wäre. Es hat ganz klare Auflagen gegeben, um die Betriebserlaubnis zur Weiterführung des Hortes zu erlangen. "Geforderte Maßnahmen, die hierzu erfüllt werden müssen, werden im Zuge der Baumaßnahmen erledigt", erklärte Mathias Osinski, Sachbearbeiter im Bauamt der Gemeinde Sülzetal. Der Fachdienst Jugend des Landkreises Börde hat nach Kenntnisnahme des Umbaus noch in diesem Frühjahr inzwischen die Betriebserlaubnis für den Hort in der Grundschule Osterweddingen bis Ende 2015 verlängert. Dort werden im Moment über 100 Kinder betreut.

Die Auswahl erfolgt auch nach Wirtschaftlichkeit

Die Kostenrechnung des Planers für den bevorstehenden Umbau beläuft sich auf etwa 271000 Euro. "Hier handelt es sich zunächst um einen Kostenvoranschlag. Wenn uns alle Angebote zugegangen sind, werden nach der Submission die Angebote geprüft. Im Auswahlverfahren wird neben anderen Faktoren auch die Wirtschaftlichkeit beurteilt. Für die jeweilige Baumaßnahme macht der Planer einen Vergabevorschlag", erläutert Mathias Osinski das kommende Vorgehen.

Alle weiterführenden Informationen zur Ausschreibung können im Internet unter www.gemeinde-suelzetal.de eingesehen werden.