Zehn Jahre ist die Kinderfeuerwehr Wulferstedt jung. Gemeinsam mit mehr als 80 Jungen und Mädchen aus anderen Nachwuchswehren wurde dieser runde Geburtstag am vergangenen Sonnabend gefeiert.

Wulferstedt l Als vor zehn Jahren, also 2005, die Kinderfeuerwehr Wulferstedt gegründet wurde, steckten die Kinderfeuerwehren sprichwörtlich noch in den Kinderschuhen. Im Jahr 2004 waren die ersten auch im Gebiet des Feuerwehrverbandes "Börde" gegründet worden. Heute gibt bereits 14 Kinderfeuerwehren. Und elf von ihnen feierten am vergangenen Sonnabend gemeinsam mit dem jüngsten Feuerwehrnachwuchs aus Wulferstedt Geburtstag.

Die Feier begann am Vormittag mit dem Grisu-Tag. Sandra Deutrich und Christine Peter, im Feuerwehrverband "Börde" für die Kinder- bzw. Jugendwehren verantwortlich, freuten sich, dass so viele Jungen und Mädchen nach Wulferstedt gekommen waren. 2014 nahmen 55 Kinder am Grisu-Tag teil, in diesem Jahr waren es bereits über 80 Feuerwehrkinder. Sie alle wurden von Katrin Mast als Chefin der Wulferstedter Kinderwehr, Jugendwart Andreas Dippe, dem stellvertretenden Wehrleiter Michael Lüer, Gemeindewehrleiter Christian Marquardt, Harald Hinz vom Feuerwehrverband, Bürgermeisterin Eva Stroka und Kerstin Mroncz, Ordnungsamtsleiterin der Verbandsgemeinde Westliche Börde, begrüßt. Herzlich willkommen geheißen wurden auch die Jungen und Mädchen von der Partnerwehr aus dem niedersächsischen Eddesse.

Während des Grisu-Tages zeigte der jüngste Feuerwehrnachwuchs im Rahmen verschiedener Wettkämpfe, was er in Sachen Feuerwehr schon alles auf dem Kasten hat. Die Kinder zeigten ihr Können beim Binden von Knoten, löschten Kerzenbrände, leisteten Erste Hilfe. Je nach Alter wurden die Leistungen nach Punkten bewertet, konnten die Jungen und Mädchen die Stufe Bronze, Silber und Gold erlangen, was auch alle Kinder schafften und somit alle Sieger waren. Zwischen den einzelnen Wettkämpfen konnten die Kinder auch ihr Können an verschiedenen Stationen der Verkehrswacht beweisen.

Am Nachmittag schließlich startete die eigentliche Geburtstagsfeier für die Wulferstedter Kinderfeuerwehr. Der Kindergarten gestaltete ein Programm, die Jagdhornbläser gaben ein Konzert, eine Riesenrutsche sorgte genauso für viel Spaß wie der Auftritt der Kinderkarnevalgruppe. "Es war ein wirklich gelungener Nachmittag und wir haben uns gefreut, dass vor allem so viele Kinder gekommen waren", meinte am Montag Andreas Dippe noch ganz begeistert.

In jedem Fall trägt die Bildung der Wulferstedter Kinderwehr vor zehn Jahren heute bereits Früchte, verstärkt die Reihen der aktiven Einsatzkräfte. Michel Simon, Philipp Maushake, Maximilian Lüer und Marc Haase waren die ersten Kinder, drei von ihnen sind inzwischen bei den "Großen". Michel Simon wurde am Sonnabend offiziell zum stellvertretenden Jugendwart ernannt. Ist die Wulferstedter Wehr einst mit vier Jungen gestartet, hat sie heute bereits 18 Mitglieder. Die 4 Mädchen und 14 Jungen werden von Katrin Mast betreut, die von Krimhild Lüer, Eltern, aktiven Feuerwehrleuten und vom Förderverein unterstützt wird. Jeden zweiten Sonnabend treffen sich die kleinen Feuerwehrleute.

   

Bilder