Die warme Zeit ist auch die Volksfestzeit. Bis zum kalendarischen Sommeranfang dauert es zwar noch etwas, doch der Schützenverein Beckendorf läutete auch in diesem Jahr die heiße Jahreszeit mit seinem Fest am Wochenende ein.

Beckendorf l Bereits am Freitag öffnete der Schaustellerbetrieb und am Abend gab es im Festzelt eine zünftige Disco. Bei heißen Rhythmen und einer Schaumparty wurde es in Beckendorf eine lange Nacht für die zumeist jungen Gäste.

Zu den Höhepunkten eines Volks- und Schützenfestes gehört die Proklamation der neuen Majestäten. Am Sonnabendabend war die Spannung im Festzelt förmlich greifbar. Wer hatte in diesem Jahr das sicherste Auge und die ruhigste Hand? Als der Vereinsvorsitzende, Carsten Lellau, ans Mikrofon trat, wurde es mucksmäuschenstill im Zelt. Thomas Nessau ist Schützenkönig 2015 und Sabrina Appel die neue Schützenkönigin. Den begehrten Titel des Volkskönigs sicherte sich Philipp Weber.

In Beckendorf gibt es in diesem Jahr sogar drei Kinderköniginnen. Maja Haberland, Vanessa Vahsel und Paula Appel freuen sich über den Titel. Nachdem nun die neuen Majestäten feststanden, brandete der verdiente Applaus im Zelt für die Majestäten auf, die sichtlich stolz auf ihre Schießergebnisse waren. Nun stand einer ausgiebigen Feier nichts im Wege. Jung und Alt feierte in Beckendorf gemeinsam bis tief in die Nacht.

An Ausschlafen war aber am Sonntag nicht zu denken, denn es wurden die Majestäten mit einem musikalischen Umzug abgeholt. Unterstützung hatten sich die Beckendorfer Schützen bei der Schalmeinkapelle aus Klein Oschersleben geholt. Nach dem alle Majestäten abgeholt waren, setzte sich der Umzug in Richtung Festplatz in Bewegung. Dabei wurden auch die letzten Langschläfer im Ort mit Musik geweckt. Im Festzelt erwartete die Teilnehmer nicht nur ein herzhaftes Frühstück, sondern auch die "Oldie-Family"-Liveband. Zu bekannten Schlagern ließen es sich die Anwesenden schmecken. Hier nutzte auch Carsten Lellau als Vereinschef die Gelegenheit, sich bei allen, die zum Gelingen des Schützenfestes beitrugen, zu bedanken. Einen wichtigen Anteil haben dabei auch die Sponsoren. "Ohne sie wäre so ein Fest nicht zu organisieren. Vielen Dank!"

Rückblickend freute sich der Vereinsvorsitzende über ein gelungenes Fest. "Mein Dank gilt auch den Gastvereinen aus Günthersdorf, Ausleben und Hornhausen. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen bei Euren Schützenfesten." Während im Zelt das Fest bei ausgelassener Stimmung seinem Ende zustrebte, drehten die jungen Gäste bei Sonnenschein noch einige Runden mit den Fahrgeschäften.

 

Bilder