Ein wahres Kletterparadies haben sich die "Allerfrösche" in Ummendorf geschaffen. Finanzierung und Aufbau waren mit viel Eigeninitiative verbunden.

Ummendorf l Stangen, Sprossen, Netze, Ringe und sogar eine kleine Kletterwand - die neue Anlage unten am Spielplatz der Kindertagesstätte "Allerfrösche" fordert die kleinen Kletterkönige auf verschiedene Weisen heraus. Aller Felder zu erklimmen, ist gar nicht so einfach - doch mit etwas Muskelschmalz, viel Geschicklichkeit und einer Portion Mut gerät die Anlage zum vergnüglichen und stolzmachenden Parcours.

Mit entsprechendem Eifer haben sich die Kinder nach der Freigabe an den Aufstieg gemacht - ein nur gerechter Lohn, denn sie haben auch selbst fleißig mit angepackt, als es etwa galt, den Sand von der Spielstätte umzulagern und nach dem Aufbau wieder einzubringen.

"Den größten Dank haben sich einmal mehr die Eltern beziehungsweise die vielen Bürger verdient, die unsere Arbeit hier immer so toll unterstützen und ohne die auch die Realisierung dieses Wunschprojekts kaum möglich gewesen wäre", sagt Leiterin Liane Uebrig. So seien die Spenden zum 30-jährigen Bestehen des Kindergartens für den Kauf des Klettergerüsts verwendet worden. Väter und Gemeindearbeiter übernahmen den Aufbau, Muttis und Kinder brachten derweil den Garten auf Vordermann. Zum Dank lud die Kita alle Beteiligten zu einem Kaffeenachmittag an der gemeinsamen Errungenschaft ein.