In einem geschichtsträchtigen Haus, im historischen Hadmersleber Rathaus, wird seit 20 Jahren die Geschichte des Ortes bewahrt. Am 6. Juni steht der 20. Geburtstag der Heimatstube an.

Hadmersleben l Mehr als 1050 Jahre ist Hadmersleben alt, viel Interessantes gibt es aus der Geschichte zu erzählen. Um die Historie zu bewahren, haben sich vor 20 Jahren 16 engagierte Hadmersleber zu einer Interessengemeinschaft zusammengefunden. Die Männer und Frauen sammelten in den Betrieben und auch in Privathaushalten Fotos, altes Werkzeug, Haushaltsgegenstände, Utensilien aus Laboren und vieles mehr und legten damit den Grundstock für die Hadmersleber Heimatstube. Diese wurde am 14. Juni 1997 offiziell eröffnet, nachdem das zusammengetragene Material gesichtet, geordnet und auch aufgearbeitet worden war.

Das erste Domizil der Heimatstube befand sich seinerzeit im einstigen Haus des Rates der Stadt, erste Leiterin war Hannelore Paper. Es folgten Rita Schenkendorf, Elke Golsch und Heidi Kaufhold. Seit 2002 wird die Einrichtung von Eva Oschim geleitet. Mit der Sanierung des historischen Rathauses zog die Heimatstube 2001 in das geschichtsträchtige Gebäude um.

Lieblingsstück: alter Kaufladen

Seit dieser Zeit befinden sich die insgesamt 3500 Einzelteile, die im Verlauf der Jahre zusammengetragen wurden, wohl sortiert im neuen Domizil. In der alten Küche bekommen die Besucher einen Einblick, wie unsere Vorfahren kochten, Lebensmittel haltbar machten, welche Gerätschaften die Arbeit in der Küche erleichterten. Ein Klassenzimmer wurde nachempfunden, besonders beliebt bei großen und kleinen Leuten ist der alte Kaufladen mit seinen vielen, vielen kleinen Schubladen. Weitere Ausstellungsräume zeigen die "gute Stube", das Schlafzimmer, lässt sich die Geschichte einstiger Hadmersleber Unternehmen nachvollziehen. Unternehmen wie die Malzfabrik oder die Brauerei waren weithin bekannt, existieren aber heute nicht mehr.

Im Verlauf der vergangenen 20 Jahre wurde die Heimatstube immer wieder für Sonderausstellungen genutzt. Tauf-und Hochzeitskleider wurden zur Schau gestellt, aber auch Hüte in allen Formen und Varianten. Fotografien der heimischen Fauna und Flora wurden bestaunt oder Weihnachtskrippen aus verschiedenen Jahrzehnten.

27. Ausstellung zeigt Rückblick

Vor kurzem wurde Ausstellung Nummer 26 eröffnet. Sie zeigt unter dem Motto: "Schöne Accessoires für ein gemütliches Zuhause" Vasen, Geschirr aus Kristall und Porzellan sowie viele andere Kleinigkeiten aus Vitrinen und Wohnzimmerschränken.

Die 27. Ausstellung wird zur Jubiläumsfeier am 6. Juni eröffnet. Diese zeigt einen Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre Heimatstube Hadmersleben und wird auch an jene erinnern, die die Einrichtung mit aufbauten und prägten. Da wäre in jedem Fall der verstorbene Kurt Jordan zu nennen, der sich intensiv mit der Hadmersleber Geschichte befasste, so manche Führung durch die Heimatstube übernahm und selbst viele Dinge zur Sammlung beitrug. Von Anfang an aktiv dabei ist ebenso Margret Oertel. Sie hat viele Ausstellungen mitgestaltet, hilft bei Veranstaltungen und führt die von Kurt Specht begonnene Zeitungschronik fort. Regelmäßig treffen sich die Plattsprecher in der Heimatstube, "werkeln" die Handarbeitsfrauen, häkeln, stricken - auch für einen guten Zweck.

Bilder