Den Leselöwen-Schulentscheid an der Grundschule Langenweddingen hat die Viertklässlerin Christin Neum gewonnen. Zuvor sind in den Klassen zwei, drei und vier bei den Entscheiden die jeweils drei besten Leser ermittelt worden. Platz zwei ging an Armin Hoffmeister, Dritter wurde Willy Lücke

Langenweddingen l "Die Finalisten waren gut vorbereitet, aber trotzdem mehr oder weniger aufgeregt", beschrieb Uta Kleinert, pädagogische Mitarbeiterin an der Langenweddinger Grundschule, den Gemütszustand der Schüler. Zum Entscheid der Jury hatten sich aus der zweiten Klasse Tim Koeck, Eileen Simon und Beke Skirlo; aus der dritten Klasse Jannis Lohmann, Laura Zeiß und Willi Lücke und aus der vierten Klasse Dave Müller, Armin Hoffmeister und Christin Neum gestellt.

Der Jury gehörte wieder Guido Skirlo an, der die örtliche Bibliothek leitet. Er wurde von Marlies Deinert, Lehrerin an der Schule, unterstützt.

Im ersten Teil des Entscheides stellten die Schüler jeweils ein Buch ihrer Wahl vor und präsentierten einen Textausschnitt daraus. Gespannt verfolgte dies nicht nur die Jury, denn alle Teilnehmer lauschten interessiert. So wurde von Pferden, Wölfen und Monstern vorgelesen, aber auch "Der kleine Drache Kokosnuss" zog die Zuhörer in seinen Bann. Neugierig auf mehr machte der vorgelesene Ausschnitt aus dem Buch "Der Sprachabschneider", aber auch "Du packst es" - ein Motivationsbuch für Jugendliche. Daran schloss sich für alle das Lesen eines ungeübten Textes an, zu dem dann auch Fragen zum Inhalt durch die Schüler beantwortet werden mussten. Die Jury achtete neben der Lesetechnik auf weitere wesentliche Bestandteile. Für die Jury stand bei der Entscheidungsfindung nicht unbedingt fehlerfreies Lesen im Vordergrund, sondern auch deutliche Aussprache, flüssiges Lesen und der Einsatz der Stimme bei der Textgestaltung. Dem Sieger musste es aber auch gelingen, den Text sinnlich zu gestalten, also dem Text eine ihm ganz eigene Atmosphäre zu erschaffen.

Am Ende sah es so aus, dass Christin Neum den ersten Platz belegte und somit den Leselöwen in Form eines Plüschtieres bekam. Ihr folgte Armin Hoffmeister auf dem zweiten Platz und Willi Lücke auf Platz drei. Die Leistungen aller Teilnehmer wurden honoriert und mit kleinen Sachpreisen in Form von Bücherschecks beziehungsweise Büchern ausgezeichnet.