Das DRK-Mehrgenerationenhaus beteiligt sich an der Aktion "Mein Herzblut für meinen Verein", die vom DRK im Kreisverband Wanzleben organisiert wird. Vereine sind für Freitag, 25. März, eingeladen, ihr Blut zu spenden. Auch über diese Aktion hinaus blickt das Team im Mehrgenerationenhaus um Leiterin Silvia Günther auf ein ereignisreiches Jahr - mit Angeboten von der Krabbelgruppe für Muttis mit ihren Kindern bis zu Seniorenausflügen für die ältere Generation.

Kroppenstedt. Der Verein, dessen Mitglieder am meisten Blut spenden, kann bei der neuesten Aktion des DRK-Kreisverbandes Wanzleben etwas gewinnen. "Mein Herzblut für meinen Verein", heißt das Motto, unter das auch im Mehrgenerationenhaus in Kroppenstedt zwei Blutspendetermine gestellt sind: am 25. März sowie am 3. Juni, jeweils in der Zeit von 16 bis 20 Uhr.

"Jeder, der Interesse hat, mitzumachen, ist gern gesehen"

Darüber hinaus hält das Haus weitere Veranstaltungen und Projekte für das Jahr bereit: Das beliebte Teppich-Curling soll wieder angeboten werden. Es soll künftig im Zusammenhang mit dem Kaffeenachmittag gespielt werden. "Es gibt auch die Überlegung, im Kreisverband eine Teppich-Curling-Meisterschaft auszuloben", verrät Silvia Günther. "Aber dafür müssen wir erst einmal schauen, wie es sich entwickelt." Teppich-Curling gibt es im Angebot des Hauses erst seit gut einem Jahr und hat sich auch als Anlaufpunkt für Jung und Alt entwickelt. Etwas, das Silvia Günther erfreut, soll doch ihr Haus schließlich auch die Generationen zusammenbringen. Das kann auch bei den Schachnachmittagen gelingen, immer montags von 14.30 bis 16.30 Uhr. "Jeder, der Interesse hat, mitzumachen, ist gern gesehen", lädt Silvia Günther ein. Diese Aufforderung vorbeizuschauen, gilt auch den vielen anderen Angeboten des Hauses.

Dazu gehören die Seniorentreffs, die drei Mal in der Woche von dienstag bis donnerstag zu einem Plausch für die ältere Generation einladen. Auch die Seniorensportgruppe, die sich montags von 9.15 bis 10.15 Uhr in der Turnhalle trifft, gehört im Mehrgenerationenhaus zum Repertoire. Auf dem Programm steht Gymnastik mit Ball und Bändern - geeignet für Teilnehmer auch bis ins hohe Alter. Gern gesehen sind weitere Teilnehmer auch in der Spiel- und Kontaktgruppe, die mittwochs von 9.30 bis 10.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus beisammen ist. Derzeit sind hier acht Mütter mit ihrem Nachwuchs vertreten.

Für schon größere Kinder sowie für Jugendliche ist das tägliche und wöchentliche Programm im Mehrgenera- tionenhaus interessant. Dazu gehören die Hausaufgabenbetreuung sowie Spiel und Spaß im großen Freizeitraum. Besondere Projekte soll es im Laufe des Jahres ebenfalls geben: Ein Tanz-Projekt organisieren Silvia Günther und ihr Team gerade. Es ist für Mai oder Juni geplant. Ein weiteres Projekt rund um den "Boxsport", das als Anti-Aggressions-Training angelegt sein soll, ist ebenfalls in Planung. Die Kinder können sich außerdem bei den Ferienfreizeiten austoben, die es wie gewohnt gibt. Im Sommer steht dabei das Zeltlager auf dem Gelände des Großalsleber Freibades auf dem Programm - für viele Kinder wird das im Sommer wieder ein Muss sein. Ebenso Pflicht ist unterdessen für die Senioren ein anderer Höhepunkt im Sommer: Der Ausflug zum Operettensommer auf dem Bierer Berg, diesmal am 7. Juli.

Weitere Informationen zum vielfältigen Angebot des DRK-Mehrgenerationenhauses in Kroppenstedt gibt es unter der Rufnummer (039 264) 355 77. Anmeldungen zu den Veranstaltungen und Ausflügen sind unter dieser Rufnummer ebenso möglich.