Magdeburgerforth (bsc). Ein Jungjägerlehrgang unter Federführung der Jägerschaft Genthin findet gegenwärtig im Forstlichen Bildungszentrum in Magdeburgerforth statt. "Auch Referenten aus der Jägerschaft Burg helfen mit, die Teilnehmer auf die Prüfung vorzubereiten", so Richard Friedrich, Vorsitzender der Jägerschaft Genthin. Der Lehrgang dient dazu, die Jungjäger auf ihr "Grünes Abitur" vorzubereiten. Die 20 Teilnehmer kommen aus Krüssau, Ziesar, Hüttermühle, Demsin, Großwulkow, Altenklitsche, Roßdorf, Briest, Parchen, Drewitz, Magdeburgerforth, Kleinschwechten, Havelberg und Görzke.

Unterrichtet wird wie schon in den vorhergegangenen Lehrgängen in allen prüfungsrelevanten Fächern, von der Waffen- und Jagdkunde bis zur Hygiene.

Die Prüfung findet dann am 18. und 19. Juni durch den Landkreis statt. Am ersten Prüfungstag, so Richard Friedrich, muss mit Flinte , Kugelwaffe und Pistole geschossen werden. Am Nachmittag müssen die Prüflinge in der schriftlichen Prüfung 100 Fragen beantworten.

Am zweiten Prüfungstag geht es ins Revier. Hier werden allen Fächer mündlich abgeprüft. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer bei bestandener Prüfung ihr Zertifikat. "Anschließend können die Jungjäger bei der Unteren Jagdbehörde ihren Waffenschein und ihre Waffenbesitzkarte beantragen, so Richard Friedrich.