Angeschlossen an seine Jahreshauptversammlung lädt der Grenzdenkmalverein Hötensleben am kommenden Sonnabend wieder zu einem thematisch passenden Vortrag ein, der allen Interessierten offensteht. Erinnert wird an die Errichtung der Berliner Mauer 1961.

Hötensleben. Die Mitgliederversammlung in der Grundschule (Barneberger Straße 18) ist die formelle Pflichtaufgabe des Vereins. Sie findet am Sonnabend, 26. März, ab 15 Uhr statt. Vorsitzender Achim Walther wird dabei seinen Rechenschaftsbericht vorlegen. Ebenso stehen die Neuwahl eines Kassenprüfers, die Genehmigung des Finanzplans und die Planung der diesjährigen Aktivitäten auf der Tagesordnung. Innerhalb einer Stunde sollen alle Formalitäten abgehakt sein, denn für 16 Uhr ist im Anschluss ein Lichtbildervortrag von Dr. Gerhard Sälter aus Berlin angekündigt.

"Wie immer gibt es wieder ein kulturelles Rahmenprogramm, an dem jedermann teilnehmen kann", erklärt René Müller, stellvertretender Vereinsvorsitzender. "Auch die Interessenten die der Jahreshauptversammlung nicht beiwohnen, sind herzlich zu dem medial unterstützten Vortrag zum 50. Jahrestag der Errichtung der Berliner Mauer eingeladen."

Der Vortrag gibt einen Überblick über die historischen Zusammenhänge des Mauerbaus 1961. Ausgangspunkt sind die internationalen politischen Zusammenhänge, in denen der Beschluss zum Mauerbau gefasst wurde. Berücksichtigt werden hierbei sowohl die Motive der SED und ihrer sowjetischen Schutzmacht als auch die politische Interessenlage der Westmächte und der Bundesregierung. Gezeigt werden die Planungsabläufe im Zusammenhang der weltpolitischen Entwicklung.

Referent Gerhard Sälter ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gedenkstätte Berliner Mauer und Leiter des Arbeitsbereichs Forschung und Dokumentation.

Über reges Interesse würde sich der Grenzdenkmalverein sehr freuen. Sollten Mitglieder an der vorgeschalteten Jahreshauptversammlung nicht teilnehmen können, so besteht für sie die Möglichkeit, den Tätigkeitsbericht Walthers via E-Mail abzurufen: einfach eine Mail an walthoet@aol.com schicken.