Altbrandsleben (mm). Das Abholzen der Blautannen in Altbrandsleben war für viele Bürger nicht nachvollziehbar (Volksstimme berichtete). Der Oschersleber CDU-Ortsvorsitzende Stephan Maindok wollte daher einen Weg finden, "um das Vertrauensverhältnis zwischen dem Ortsteil Altbrandsleben und der Stadt Oschersleben wieder zu verbessern".

"Ganz klar, es mussten wieder Bäume her. Geht man durch Altbrandsleben, kann man sich an vielen Bäumen unterschiedlicher Herkunft erfreuen. So sind Mammutbäume oder auch Zierlinden reichlich vertreten", sagte Maindok. Für weitere Abwechslung sollen nun vier Chinesische Zierbirnen sorgen. Die Firma Eckstein & Sommer erklärte sich dazu bereit, die Bäume zu pflanzen und auch zu pflegen. Als Sponsoren konnten der Altbrandsleber Unternehmer Joachim Knappe und die CDU-Landtagsabgeordnete Gabriele Brakebusch aus Harbke gewonnen werden.

In Absprache mit Altbrandslebens Feuerwehrchef Steffen Reinsch möchten auch die Kameraden den Kauf eines Birnenbaum finanziell übernehmen.

Resümierend stellte Stephan Maindok fest, dass in der Zukunft ein Miteinander mit allen Beteiligten hergestellt werden müsse. Daher seien er und Gabriele Brakebusch darum bemüht, nach der Baumpflanzung alle Verantwortlichen nochmals an einen Tisch zu bitten.

"Im Sinne der Altbrandsleber Kinder sollen nun die Bäume schnell wachsen. Damit sie in den Sommermonaten auch als Schattenspender auf dem Kinderspielplatz genutzt werden können", freute sich der Oschersleber CDU-Chef über die gelungene Aktion.