Klein Wanzleben (skr). 11 000 Douglasien wurden in dieser Woche von Klein Wanzleben in den niedersächsischen Forst "umgepflanzt". Die Bäume werden hier mit dem Ziel der Holzgewinnung angebaut.

Die Firma Tinplant Biotechnologie und Pflanzenvermehrung GmbH in Klein Wanzleben hatte vor zweieinhalb Jahren mit jener Douglasien-Zucht in staatlicher Zusammenarbeit mit dem niedersächsischen Landesforstamt fsb-Oerrel, zuständig für die Ernte und Vermarktung von Waldsamen in den niedersächsischen Landesforsten, begonnen. Siegfried Kotter, Leiter des Bereichs Gartenbau, in Klein Wanzleben sagt zu seiner hauseigenen Kieferngewächs-Züchtung: "Das besondere an dieser Züchtung ist, dass die Jungpflanze binnen eines Jahres eine Größe von bis zu 30 Zentimeter erreichen kann."

Der immergrüne Baum kann in Europa eine Wuchshöhe von 60 Meter erreichen. In einem der Großgewächshäuser gedeihen im Zuckerdorf seit einem Jahr rund 130 000 Douglasien.