Neindorf (mmt). Zum Zukunftstag am Donnerstag, der in diesem Jahr erstmals als Girls und als Boys Day durchgeführt wurde, konnten sich im Medigreif-Bördekrankenhaus Neindorf interessierte junge Leute umfassend über die Ausbildung in Krankenpflegeberufen und über die Arbeit im Krankenhaus informieren.

23 Mädchen und zwei Jungen der Klassenstufen sieben, acht und neun der Sekundarschule V, des Gymnasiums Oschersleben sowie der Sekundarschulen aus Ausleben und Eilsleben wurden morgens an der Rezeption des Krankenhauses von Pflegedienstleiterin Antje Koeppe herzlich in Empfang genommen. Nach einer kurzen Begrüßung begann ein etwa zweistündiger Rundgang durch verschiedene Abteilungen des Krankenhauses.

Auf dem Programm standen unter anderem die Röntgenabteilung und die Funktionsdiagnostik, das Notfalllabor, die Physiotherapie, die Geburtenstation sowie der OP-Bereich und die Intensivstation. Auch die Pflegestationen der Kliniken für Innere Medizin und Chirurgie sowie die Arbeitsräume der Verwaltung wurden beim Rundgang nicht ausgespart.

An allen Stationen des Rundgangs konnten die jungen Besucher Fragen stellen und Probleme ansprechen. Beim Abschlussgespräch wurden alle Eindrücke zusammengefasst. "Auch wenn die meisten Mädchen und Jungen ihre Berufswahl noch nicht getroffen haben, so waren sich doch alle einig, dass der Rundgang für sie viele interessante Informationen und Eindrücke zu einer beruflichen Perspektive im Gesundheitswesen bereithielt", sagte Krankenhaus-Sprecher Dieter Thielemann.

Am Bördekrankenhaus können jedes Jahr sieben Mädchen und Jungen eine Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege beginnen. Die Ausbildung dauert drei Jahre und startet jeweils zum 1. September. Den theoretischen Teil ihrer Ausbildung erhalten die Schüler an der Krankenpflegeschule des Kreiskrankenhauses Burg.

Die Medigreif-Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern bieten darüber hinaus jungen Menschen die Möglichkeit zur Ableistung eines Freiwilligen Sozialen Jahres. "Ein solcher Einsatz kann jungen Menschen bei ihrer beruflichen Orientierung eine wirksame Hilfestellung leisten", befand Thielemann.

Interessierte können sich bei Reik Müller, Leiter der Personalabteilung der Medigreif Krankenhäuser in Burg, melden, Telefon (03921)961009.