Mit Hilfe des rührigen Fördervereins der Kita "Spatzennest" konnte schon so mancher besondere Wunsch der Kindereinrichtung erfüllt werden. Auch gestern ging so ein Wunsch wieder in Erfüllung. Die 86 Kinder der Einrichtung dürfen sich über eine Nestschaukel freuen.

Langenweddingen. Das Halloweenfest in der Langen- weddinger Kindertagesstätte "Spatzennest" ist schon einige Monate her. Das Fest sollte nicht ohne "Folgen" für die Kinder bleiben.

Die Einnahmen und zahlreiche Spenden machen es nun möglich, dass die Kinder gestern mit viel Schwung eine Nestschaukel in Beschlag nehmen konnten.

Nachdem die Schaukel von Kita-Leiterin Cornelia Eisenkolb freigegeben worden war und auch Katrin Skirlo als Vorsitzende des Fördervereins einige Worte gesagt hatte, ließen sich die Kinder nicht lange bitten, und die ersten Jungen und Mädchen nahmen im "Nest" Platz.

So eine Nestschaukel hat übrigens auch ihren stolzen Preis. Immerhin über 1000 Euro brachte der Förderverein auf, um die Schaukel kaufen zu können. Der Förderverein richtet seinen Dank auch an die Gemeinde. Die Mitarbeiter des Bauhofes haben für sichere Fundamente gesorgt.

Aber die Übergabe der neuen Nestschaukel war gestern nicht der einzige Höhepunkt. Mit viel Eifer gingen die Kinder auf die Suche nach den Osterkörbchen. Diese waren während eines Bastelabends von den Eltern gebastelt worden.

"Diese Abende nutzen wir auch, um mit den Eltern ins Gespräch zu kommen", berichten Cornelia Eisenkolb und Katrin Skirlo. Wenn sich auch die Kita-Leiterin wie die Fördervereins-Vorsitzende wünsche würde, dass sich noch mehr Eltern daran beteiligen.

Apropos Beteiligung: Am Sonnabend, 7. Mai, startet im "Spatzennest" ein großer Arbeitseinsatz auf dem Spielplatz. Dann sollen in erster Linie die großen Spielgeräte aus Holz einen neuen Anstrich bekommen, Dafür werden viele fleißige Hände gebraucht.

Und schließlich durften die Kinder gestern Vormittag gleich mehrere Kartons mit neuem Sandspielzeug aus- packen. Große Schippen, viele Eimer, Sandformen, ja sogar Maurerkellen brachten die Kinder zum Vorschein.

"Dieses Spielzeug konnten wir von einer Spende von Obstbauer Hans-Otto Hornemann im Wert von 500 Euro kaufen", berichtet Kita-Leiterin Cornelia Eisenkolb.