Oschersleben (mmt). Der Rettungsdienst des DRK-Kreisverbandes Börde veranstaltete für Oschersleber Feuerwehrleute in einer Halle des Abschleppunternehmens Püschel in der Anderslebener Straße ein Weiterbildungsseminar. Die Kameraden übten dabei, Menschen aus Unfall- autos zu bergen. Sie setzten dabei hydraulische Rettungsgeräte wie Schere und Spreizer ein. Unter dem Kommando des stellvertretenden Oschersleber Wehrleiters Mathias Germer übten sie die Vorgehensweise bis zur Perfektion.

Nach dem Bergen übernahmen Dirk Wenzel und Enrico Diegelmann vom DRK-Rettungsdienst die angenommenen Verletzten. Sie betteten sie auf eine Trage und versorgten ihre Verletzungen. Wobei sie von den Feuerwehrleuten unterstützt wurden. Gemeinsam trugen Feuerwehrleute und Sanitäter den Verletzten in einen Rettungswagen.

"Die Übung sollte das Zusammenspiel von Feuerwehrmännern und Rettungssanitätern beim Bergen von Verletzten verbessern", sagte Oscherslebens DRK-Sprecherin Andrea Wendlik.