"Tut mir auf die schöne Pforte, führt in Gotteshaus mich ein..." diese Liedzeilen, gesungen zur Eröffnung des Gottesdienstes am vergangenen Sonntag in Altenweddingen, hatten an diesem Tag eine besondere Bedeutung: Der Eingangsbereich von St. Martin wurde als Taufkapelle eingeweiht, und der Taufstein, der nun wieder ein Dach über dem Kopf hat, wurde wieder in den Dienst genommen.

Altenweddingen. Gleich zwei junge Menschen wurden an diesem Sonntag von Pfarrer Wolfgang Löbe feierlich getauft.

Zunächst aber hatte sich die Gemeinde vor der Kirche versammelt. Hier wurde der Gottesdienst eröffnet. Und hier stimmte auch der Kirchenchor unter der Leitung von Kirchenmusikdirektorin Beate Besser besagte Liedzeilen "Tut mir auf die schöne Pforte, führt in Gotteshaus mich ein..." gemeinsam mit der Gemeinde an.

Die Pforte in das Gotteshaus tat sich anschließend auf und die Männer, Frauen und Kinder betraten erstmals den neugestalteten Eingangsbereich der Kirche. Eine Taufkapelle ist hier entstanden, und damit hat der Kirchbauverein Altenweddingen sein erstes Projekt in die Tat umgesetzt. Schon lange gab es den Gedanken, dem alten Taufstein, der vermutlich aus dem 13. Jahrhundert stammt, wieder ein Dach über den Kopf zu geben. Bislang aber scheiterte die Umsetzung der Idee an den Finanzen. An der Gestaltung der Taufkapelle im Eingangsbereich der Kirche wirkten vor allem heimische Handwerksbetriebe mit, die ihre Arbeitsleistungen sponsorten.

Andächtig beobachtete die Gemeinde, wie das Taufwasser in den alten Taufstein gegossen wurde. Mit Manuel Jahnhöfer und Julia Fürstenhoff wurden an diesem besonderen Sonntag, an dem die Kirchengemeinde auch "kleine Ostern" feierte, gleich zwei junge Menschen getauft. Für Manuel hatten die Jungen und Mädchen des Kinderkreises auch eine Taufkerze gebastelt und sie gaben dem Jungen einige Worte mit auf seinen weiteren Lebensweg. Pfarrer Löbe überreichte nicht nur die Taufurkunden, sondern auch CD\'s von Gerhard Schöne, der sich in seinen Liedern beispielsweise auch mit Engeln beschäftigt hat.

Symbolik vom Eintritt in die Kirche

Mal abgesehen davon, dass der Eingangsbereich der Altenweddinger Kirche trist und düster war, so ist es nun gelungen, einen sakralen, ja auch freundlichen wie hellen Raum zu schaffen, der auch eine gewisse Symbolik umsetzt. Die entstandene Taufkapelle im Eingangsbereich weist so auf die Taufe als Eintritt in die Kirche hin. In der Taufkapelle können auch kleinere Andachten gehalten werden.