Wanzleben (car). Viele interessierte Zuhörer waren am Donnerstag in die Wanzleber Stadt- und Kreisbibliothek gekommen, als Werner Kropf sein neuestes Buch vorstellte. Es ist inzwischen sein viertes Werk, das unter dem Titel "Wendezeiten - Nichts ist, wie es war, und nichts bleibt, wie es ist" erschienen ist.

Der Autor, der in der Börde geboren ist, thematisiert darin den Zeitraum von 1981 bis 2004. Er beschreibt vor allem seine persönlichen Erfahrungen in der Vorwendezeit als Direktor des VEG Langenstein und die Jahre nach der politischen Wende in seinem eigenen Pflanzenbaubetrieb. Die Zuhörer interessierten sich auch für seine Auslands-einsätze in Ägypten und im Jemen. Auch darüber hat er Bücher geschrieben. Deshalb möchte Bibliotheksleiterin Ilona Bloch Werner Kropf im Herbst noch einmal zu einer Lesung in die Bibliothek einladen.