Um Ideen ist man in der Grundschule "Burg Ummendorf" eigentlich nie verlegen. Kein Wunder also, dass sich auch für den Kreativ-Wettbewerb "Ideen machen Schule" von Volksstimme und PSD-Bank ein geeignetes Projekt fand, mit dem man sich nun um eine Förderung bewarb.

Ummendorf. Fußend auf das Profilmotto "Kleine Leute von heute erfahren das Leben aus vergangenen Zeiten" der Grundschule "Burg Ummendorf", geht es dort Ende Juni wieder in eine große Projektwoche mit etlichen Mitmach- und Erlebnisangeboten für die rund 130 Mädchen und Jungen rund um das Thema Handwerk. Pünktlich zum Bewerbungsschluss (15. Mai) hat Schulleiterin Liane Helmecke die Projektwoche für die Aktion "Ideen machen Schule" angemeldet, sodass die Chance auf eine finanzielle Förderung dieses pädagogischen Konzepts durch die PSD Bank Braunschweig besteht.

Dabei werden Ideen "für einen besseren Unterricht" belohnt beziehungsweise deren Umsetzung ermöglicht. Die Aussicht auf eine Finanzspritze in Höhe von bis zu 4000 Euro dient als kräftiger Motivationsschub, passende Pläne zum Aktionstitel "Lernen ist spannend, Lernen macht Spaß"zu skizzieren. Das Förderspektrum ist weit gefasst - sowohl für Renovierungsmaßnahmen als auch für Materialanschaffung oder eben für besondere Veranstaltungen steht Geld in Aussicht. Aus allen Bewerbungen werden zehn Projekte auserwählt.

Das thematische Projekt "Alte Handwerkskünste" der Ummendorfer erfüllt das Hauptkriterium der Fördergrundlage: aktives Einbringen der Schüler. Liane Helmecke erklärt: "In jahrgangsgemischten Gruppen sollen die Kinder praktisch erleben, welche Handwerkskünste es zu vergangenen Zeiten gab, heute noch gibt und wie die Entwicklung verlief." Mehrere Partner hat die Schule für die Aktionswoche vom 27. Juni bis 2. Juli gewinnen können: "Wir werden unterstützt von den Eltern, dem Schulverein, dem Börde-Museum, der Gemeinde und natürlich von zahlreichen Handwerkern."

Ob Papier- oder Seifenherstellung, Filzen, Kerzenziehen, Besenbinden, Korbflechten, Töpfern oder Glasblasen und noch einiges mehr - den Grundschülern wird eine Woche lang Handwerkskunst in vielerlei Facetten nahegebracht. Höhepunkt ist zum Abschluss die Teilnahme am Handwerkermarkt des Börde-Museums (2. Juli), bei dem die kostümierten Kinder das Erlernte demonstrieren und hergestellte Waren verkaufen.