Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres mit rund 250 Besuchern will der Agilityclub Wanzleben am 4. Juni erneut zu einem Tag des Hundes einladen. Das Rahmenprogramm ist umfangreich und reicht von der Fahnenweihe, Vorführungen durch Diensthundestaffeln bis zum offenen Hunderennen. Das Programm ist von 10 bis 17 Uhr geplant.

Wanzleben. Bundesweit wird der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) und seine Mitgliedsvereine an dem Aktionswochenende (4. und 5. Juni) verschiedene Aktivitäten rund um den Hund anbieten. In Wanzleben lädt dazu am 4. Juni der Agilityclub des Polizeisportvereins Wanzleben 1990 e.V. ein.

Mit dem Tag der offenen Tür präsentiert sich der Agilityclub mit seinen Hunden und vielen Mitwirkenden auf dem Vereinsgelände des Polizeisportvereins in der Wanzleber Goethestraße. "Zum Mitmachen oder als Zuschauer sind alle Bürger der Einheitsgemeinde eingeladen", erklärt der Leiter des Agilityclubs Werner Pflanz. Die Hundesportfreunde seines Clubs und viele Mitwirkende organisieren an jenem Sonnabend ein umfangreiches Rahmenprogramm. Der Startschuss fällt hierfür um 10 Uhr. Nach der musikalischen Einstimmung durch die Kinder der Tagesstätte "St. Bonifatius" in Wanzleben soll die neue Fahne des Agilityclubs geweiht werden. "Wir erhalten damit eine eigene Abteilungsfahne neben der sogenannten ,Mutterfahne\' des Polizeisportvereins", erklärt Pflanz.

Geplant sind an diesem Tag außerdem Vorführungen des Agilityclubs und des Hundesportvereins Allerwölfe aus Eggenstedt. Vorgesehen ist dabei auch ein Gruppentraining.

Die Polizei- und Zollhunde demonstrieren außerdem auf dem Hundeplatz ihr Einsatzspektrum. Neben einem Geschicklichkeitsparcours gibt es auch ein Hunderennen, bei dem jeder Gast seinen Vierbeiner auf die Bahn schicken kann. Das Mindestalter der Hunde beträgt acht Monate. Grundsätzlich müssen alle Hunde eine Schutzimpfung gegen Tollwut haben. Der Impfpass ist am Veranstaltungstag vorzulegen, ansonsten ist ein Start nicht möglich, erklärt der Hundetrainer.

Gestartet wird ab 14 Uhr in drei Klassen. 1. Gruppe: bis 36 Zentimeter Schulterhöhe, Rennstrecke 40 Meter, 2. Gruppe 36 bis 45 Zentimeter Schulterhöhe mit einer Rennstrecke von 50 Meter., 3. Gruppe ab 46 Zentimeter Schulterhöhe mit 50 Meter Rennstrecke. Die Hunde können auch noch am Tag des Rennens bis 12 Uhr angemeldet werden. Das Startgeld beträgt 5 Euro.

Nach dem Rennen erfolgt die Auszeichnung der ersten drei Plätze der jeweiligen Startergruppen.

Ein Tierarzt wird übrigens an dem Tag vorführen, wie man bei einem Hund Erste Hilfe leisten kann.

Zu den für Kinder angebotenen Aktivitäten gehören eine Hüpfburg, Kinderschminken, Kinderspiele, Ponyreiten und Ballwerfen. Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.

Bilder