Ummendorf (rsh). Schlag auf Schlag geht es dieser Tage im Börde-Museum Burg Ummendorf zu, kaum Zeit zum Luftholen zwischen den Veranstaltungen. Nach Handwerkermarkt, Ausstellungsverlängerung und dem Auftakt zu den Burgsommerkonzerten am Sonnabend (Bericht folgt) kommt es in der Burg heute Abend zur Eröffnung einer neuen Ausstellung, und am Sonnabend findet wieder eine anspruchsvolle Radtour in Zusammenarbeit mit dem Helmstedter Kreis- und Universitätsmuseum statt, gefolgt vom zweiten Teil der Konzertreihe im Innenhof am Sonntag mit den "Zillertaler Haderlumpen".

"Vom Bauen auf dem Lande" - so der Titel der neuen Sonderausstellung, die heute um 19 Uhr eröffnet wird. Interessierte Gäste sind dazu willkommen. "Bauzeichnungen der Firma Rickenstorff in Wackersleben zeugen anschaulich von den Veränderungen in der Bauweise, die im Zuge des Zuckerrübenbooms und der Industrialisierung ab der Mitte des 19. Jahrhunderts in den hiesigen Dörfern Einzug gehalten haben", wirft Museumsleiter Dr. Thomas Ruppel einen Vorabblick auf das Thema, das mit Werkzeugen von Bauhandwerkern und historischen Bauelementen aus Museumsbeständen spannend erläutert wird.

Ein eher sportlichen Teilnehmern vorbehaltenes Ereignis wird die Radtour am Sonnabend, die verborgenen Verbindungen zwischen dem Helmstedter Raum und dem oberen Allertal nachspüren soll. "Eine dieser Gemeinsamkeiten", so Ruppel, "betrifft den Bergbau in der hiesigen Region, der auf eine lange Geschichte zurückblickt und vielerorts zumindest zeitweise betrieben wurde." Bei der Tour von Helmstedt nach Ummendorf stehen die Spuren der Gewinnung von Bodenschätzen wie Kohle und Salz, aber auch Ton, Erze und Werkstein im Zentrum des Interesses. Ehemalige Abbaustellen werden besichtigt, die nicht selten zu reizvollen Lokalitäten in der Landschaft geworden sind.

Treffpunkt ist um 10 Uhr vor dem Helmstedter Juleum. Die etwa 30 Kilometer weite Strecke wird weitestgehend abseits befestigter Straßen über Morsleben, Marienborn, Belsdorf und Wefensleben nach Ummendorf führen. Verbindliche Anmeldungen werden unter (039409)522 oder (05351)1211132 entgegengenommen. Der Unkostenbeitrag von fünf Euro schließt einen Erfrischungsimbiss ein.