In diesem Jahr erlebte der Maiglöckchenlauf, einst von der Sportgemeinschaft (SG)Grün-Weiß aus der Taufe gehoben, bereits seine fünfte Auflage. Und wieder konnten sich die Organisatoren des Volkslaufes über höhere Teilnehmerzahlen freuen. Zum Teil nahmen die Läufer weite Weg der Anreise auf sich, um dabei zu sein.

Hohendodeleben. Wenn in Hohendodeleben der Startschuss zum Maiglöckchenlauf fällt, arbeiten die Sportgemeinschaft Grün-Weiß und die Grundschule immer eng zusammen. So durften die Grundschüler auch in diesem Jahr bereits im Vorfeld der Veranstaltung demokratisch darüber abstimmen, wie die Kult-Medaillen für die Besten aussehen sollten. Auch im Wettkampfbüro war die Grundschule vertreten, mal ganz abgesehen davon, wieviele Hohendodeleber Schüler selbst an den Start gingen.

So wie es der Name "Volkslauf" schon sagt, starten beim Maiglöckchenlauf alle, die am Laufen Spaß gefunden haben. Die jüngsten Teilnehmer des Bambini-Laufs waren diesmal gerade einmal zwei Jahre alt. Teilweise mit den Vätern oder Müttern an der Hand liefen sie 100 Meter hin und 100 Meter zurück. Für die Schüler, eine Gruppe bis Jahrgang 2002, die andere Jahrgang 2001 und älter, war eine Strecke mit einer Länge von 800 Metern abgesteckt. Die schnellste Zeit aller Schüler auf dieser Strecke erzielte Kevin Holle (Grün-Weiß Hohendodeleben), der lediglich 3:04 Minuten unterwegs war. Das bedeutete Streckenrekord. Das schnellste Mädchen war Marlen Steinhoff (SC Magdeburg), die 3:19 Minuten benö-tigte. Die schnellsten Grundschüler aus Hohendodeleben waren Christian Holst mit einer Zeit von 3:07 Minuten und Paula Schiffner mit einer Zeit von 3:37 Minuten. Während bei den jüngeren Läufern vorwiegend die Hohendodeleber das Feld bestimmten, nahmen zahlreiche Starter der Läufe über fünf und zehn Kilometer auch weitere Wege der Anreise in Kauf.

In der Auswertung erklärte Klaus Holst von der SG Grün-Weiß, der die Fäden der Gesamtorganisation in den Händen hielt: "2011 kamen erstmals mehr Teilnehmer aus Magdeburg als aus Hohendodeleben. Darüber hinaus waren Läufer aus Niederndodeleben, Domersleben, Wanzleben, Magdeburg, aber auch Laufgruppen aus Angern, Schackensleben und Demker vertreten."

Da aber einige Läufer, die sonst immer dabei waren, durch Konkurrenzveranstaltungen (wie etwa der Rennsteiglauf und der Hamburg-Marathon) auf eine Teilnahme beim Maiglöckchenlauf verzichteten, gab es neue Gesamtsieger. Bei den Frauen siegten auf der 10,3 Kilometer langen Strecke Britta Heidecke (Hopfen Schackensleben) sowie Katrin Daul von den Beverspring Gazellen auf der 5,3 Kilometer-Distanz. Bei den Männern heißt der Gesamtsieger über 10,3 Kilometer 2011 Jörg Friese von der VLG 1991 Magdeburg. Über 5,3 Kilometer gewann Dennis Walther (Finanzamt Magdeburg). Und auch die Walker drehten ihre Runden durch die Umgebung von Hohendodeleben.

Von vielen Läufern und Walkern hörte man schließlich lobende Worte rund um das gesamte Fest. Es ging alles Hand in Hand: Die Handballer der SG Grün-Weiß stellten die Streckenposten, die Gymnastik-Gruppe hat den Kuchen gebacken. Das EDV-Zentrum befand sich bei Familie Mohr und Peter Schellhase organisierte als Vorstandsvorsitzender der SG den Rahmen der Veranstaltung. "Natürlich gilt unser Dank auch den Sponsoren, die unseren Lauf unterstützt haben", erklärte Peter Schellhase.

Bilder