Würden Turmfalken musikalisch sein, dann hätte man beim Auftakt des Konzertsommers auf dem Burghof des Museums Ummendorf denken können, sie würden aus Begeisterung so aufgeregt um den Turm flattern. Denn unter dem Sonnensegel hatte eine altbekannte Beatband ihre Technik aufgebaut und dann in die Saiten und Tasten gegriffen.

Ummendorf. Es war im Rahmen der Burgsommerkonzerte das bereits dritte Gastspiel der Bremer Beatles-Revivalband in dem mittelalterlichen Areal mit seiner tollen Akustik. "Wir konnten sie schon 2002 zu unserer Beatles- und Stones-Ausstellung hier begrüßen", sagte Museumsleiter Dr. Thomas Ruppel. "Und seitdem gibt es eine begeisterte Fangemeinde. Ich freue mich auf einen mitreißenden Abend."

Ein Blick in die Runde trübte seine Freude vermutlich etwas, denn es hätten gut und gerne noch 100 oder gar 200 weitere Freunde der Rockmusik vergangener Jahre Platz gefunden. Doch die, die gekommen waren, genossen bei den sommerlichen Temperaturen die Musik, bei der auch Erinnerungen aufkommen konnten.

Der Zeit der Beatles und der Stones, aber auch dem Ostrock, frönten Band-Chef Uwe Meseberg, Harald Wellmann (Schlagzeug), Heinz Gawantka (Sologitarre) und Günter Reinhard (Bassgitarre). Der Rhythmus ging gleich auf die Besucher über, obwohl es mancher nicht so zeigte, aber genossen haben sie es alle. Sie drückten das mit Begeisterung und viel Applaus aus.

Die Palette der Burgsommerkonzerte, die es hier bereits seit 1978 gibt, bedient viele musikalische Geschmacksrichtungen. Hier ließen Standortmusikkorps und Polizeiorchester Blasmusik oder Bigband-Sounds erklingen, es spielte das Oschersleber Akkordeonorchester auf, und es sangen Chöre. Auch in diesem Jahr wird es noch weitere Abwechslung geben. Schon am nächsten Sonntag werden ab 16 Uhr die Zillertaler Haderlumpen wiederholt aufspielen. Wer sich dafür noch eine Eintrittskarte sichern will, kann diese über die Biber-Ticket-Hotline (01805)121310 bestellen oder setzt sich mit Kurt Zielinski vom Ummendorfer Sportverein in Verbindung, Telefon (0173)9890132 oder per E-Mail an: kurt-zielinski@t-online.de.

Am 6. August ist Bluesrock mit der Gruppe "Red House" angesagt. Wenige Tage später, am 12. August, wird der Gitarrist und Liedermacher Klaus Weiland erwartet. Die seit langem in Texas lebende Folk-Legende weilt zu einer Tournee in Deutschland. Den Ausklang des Burgsommers wird dann am 4. September das Bundespolizeiorchester Berlin bilden, das im Burghof schon Stammgast ist.

Bilder