• 28. Mai 2015


Newsticker

Sie sind hier:




Hohendodeleber Pferdesportler haben jetzt in Ochtmersleben ein eigenes Vereinsgelände


Neueste Idee: Kindergeburtstag auf dem Reiterhof verbringen

23.08.2011 05:33 Uhr |


Von Constanze Arendt


Emma Wolter (3) aus Hohendodeleben, Celina Schlahsa (4) aus Irxleben sowie Lea Mähne (5) und Alexa Krüger (5), beide aus Hohendodeleben, (v. l.) haben Spaß beim Voltigieren mit Mandy Gerber.

Emma Wolter (3) aus Hohendodeleben, Celina Schlahsa (4) aus Irxleben sowie Lea Mähne (5) und Alexa Krüger (5), beide aus Hohendodeleben, (v. l.) haben Spaß beim Voltigieren mit Mandy Gerber. | Foto: C. Arendt Emma Wolter (3) aus Hohendodeleben, Celina Schlahsa (4) aus Irxleben sowie Lea Mähne (5) und Alexa Krüger (5), beide aus Hohendodeleben, (v. l.) haben Spaß beim Voltigieren mit Mandy Gerber. | Foto: C. Arendt

Der Pferdesportverein Hohendodeleben hat inzwischen 43 Mitglieder und seit neuestem auch ein eigenes Vereinsgelände. Nach langer Suche haben sich die Mitglieder auf dem ehemaligen LPG-Gelände in Ochtmersleben inzwischen eingelebt und neue Ideen.

Anzeige

Hohendodeleben/Ochtmersleben. Seit seiner Gründung im November 2009 hat der Pferdesportverein (PSV) Hohendodeleben eine gute Entwicklung genommen. Vor wenigen Wochen ist der Verein nach Ochtmersleben umgezogen, wo jetzt auf dem großräumigen Gelände einer ehemaligen Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) täglich ein reges Treiben herrscht. "Wir haben das Gelände gesucht und gefunden, denn vorher hatten wir ja nichts Eigenes", erklärte die Vereinsvorsitzende Yvette Wolter, die sich freut, dass der Verein damit auch ein ganz eigenes Domizil hat. Die Vereinsmitglieder und die Pferde sind jetzt unter sich. "Die Bedingungen sind ideal hier", so die Vereinsvorsitzende. Mit der Erreichbarkeit gibt es keine Probleme, da die Mitglieder in verschiedenen Orten in der Umgebung wohnen.

Die Angebote des Pferdesportvereins sind sehr vielfältig. So treffen sich dienstags von 16.30 bis 17.30 Uhr sowie sonntags von 16 bis 17 Uhr die "Kleinen Ponyreiter". Hier lernen bereits Zwei- bis Sechsjährige den Umgang mit dem Pferd. Pferdebegeisterte Kinder, die die Grundschulen in Hohendodeleben, Domersleben und Niederndodeleben besuchen, haben auch die Möglichkeit montags und donnerstags eine Arbeitsgemeinschaft rund um Pferd auf dem Gelände des Vereins zu besuchen. "Wir haben mit diesen Grundschulen Kooperationsverträge unterzeichnet und bieten so den Kindern dieses Angebot der Freizeitgestaltung nach dem Unterricht", so Yvette Wolter. Die interessierten Mädchen und Jungen haben so die Möglichkeit, alles rund um das Pferd zu erfahren und auch Voltigierübungen zu erlernen.

Außerdem können die Reiter des Vereins mittwochs und freitags Einzelstunden bei erfahrenen Reitlehrerinnen nehmen. Und selbst einige Mütter, deren Kinder das Reiten für sich entdeckt haben, sind nicht nur zum Zugucken verdammt. Jeden Dienstag nutzt die "Muttigruppe" die Gelegenheit, selbst das Glücksgefühl auf dem Rücken der Pferde zu erleben.

Und auch während der zurückliegenden Ferienwochen war es auf dem Vereinsgelände keinesfalls ruhiger als zu den anderen Zeiten. Während einer einwöchigen Ferienfreizeit ließen sich einige Kinder im Grundschulalter gern von den Pferden inspirieren. Neben dem Reiten standen auch manches andere Angebot rund um das Pferd auf dem Programm, beispielsweise eine Ponykutschfahrt, Reiterspiele und das Zubereiten von "Pferdeleckerli". Da die Premiere der Ferienfreizeit auf dem Reiterhof ein Erfolg war, ist eine Wiederholung im kommenden Jahr geplant.

Ebenso unterhaltsam kann ein Kindergeburtstag auf dem Reiterhof sein. Auch dafür haben sich die Vereinsmitglieder einiges einfallen lassen und das Angebot neu ins Programm aufgenommen. Bei Ponyspielen, Kutschfahrten. Lagerfeuer und Stockbrotgrillen ist Spaß garantiert.

Für die kommenden Monate planen die Vereinsmitglieder auf ihrem Gelände aber auch noch einige Umbauarbeiten. So sollen die Pferde, die den ganzen Sommer über draußen stehen, beispielsweise für den Winter noch Außenboxen bekommen.

Inzwischen ist die Mitgliederzahl des Vereins von zwölf, die es mal bei der Gründung waren, auf 43 angewachsen. Neben der "Chefin" Yvette Wolter gehören dem Vereinsvorstand Lisa-Marie Sinde als Stellvertreterin, Kathleen Knufinke als Kassenwart, Yves Lorenz als Jugendwart, Ronny Müller als Sportwart sowie Jürgen Schmidt als Beisitzer an. Der Vereinssitz bleibt weiterhin in Hohendodeleben.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2015
Dokument erstellt am 2011-08-23 05:33:13
Letzte Änderung am 2011-08-23 05:33:13

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Apple iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und informieren


Anzeige

Wanzleben




Anzeige

Lokales




Stellenangebote in der Region Wanzleben

Stellenanzeigen in der Region Wanzleben Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Wanzleben und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Wanzleben finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Wanzleben

Immobilienanzeigen in der Region Wanzleben Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Wanzleben und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Wanzleben finden

Fahrzeugangebote in der Region Wanzleben

KFZ-Anzeigen in der Region Wanzleben Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Wanzleben und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Wanzleben finden

Trauerfälle in der Region Wanzleben

Traueranzeigen in der Region Wanzleben Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Wanzleben und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Wanzleben

Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Wanzleben





Lokalsport


Ende einer Ära: Völpke steigt in die Landesliga ab
Bleibt Völpke wohl treu: Ingo Herrmanns.

Völpke l Der TSV Völpke wird in der kommenden Saison freiwillig in der Fußball-Landesliga spielen... weiterlesen


28.05.2015 00:00 Uhr


Senf wechselt zum SV Seehausen

Fußball l Seehausen (cme) Der designierte Aufsteiger in die Landesklasse SV Seehausen rüstet sich... weiterlesen


28.05.2015 00:00 Uhr


SVH weiter im Siegesrausch
Da ist der Pokal: Die Mannschaft des SV Hohendodeleben erhält für ihren Aufstieg in die Bördeoberliga die begehrte Trophäe. Mit bislang 70 Punkten und einem Torverhältnis von 111:16 ist es eine überragende Saison.

Der SV Hohendodeleben hat einmal mehr seine Ausnahmestellung in der Bördeliga, Staffel 2... weiterlesen


27.05.2015 00:00 Uhr


Dreikampf um Rang zwei
David Lücke (rechts) feierte mit Eintracht Ebendorf einen klaren 5:0-Heimerfolg gegen den SSV Heinrichsberg. Hier wird er von Michael Budna bedrängt.

Zwei Spieltage vor Schluss bliebt das Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz in der Bördeliga... weiterlesen


27.05.2015 00:00 Uhr


Nach 0:2 dreht Germania auf
Robert Dreyer schirmt den Ball vor Osterwiecks Matthias Hauch ab. Der Wulferstedter Kapitän gewann mit seinem Team nach 0:2-Rückstand und erzielte dabei selbst den Ausgleich.

So unterschiedlich können Halbzeiten sein. In der ersten passierte gar nichts... weiterlesen


26.05.2015 00:00 Uhr


Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


Land gründet landeseigene Beteiligungsgesellschaft, welches mit Steuergeldern Unternehmen fördert, sich beteiligt. Etwas, wozu die Politik (nicht mehr?) in der Lage ist, oder nicht die ministeriale Verantwortung übernehmen will. Dasselbe gilt aber auch für die IBG, welche nur noch ein Geldschrank ist, der von einer weiteren anderen Gesellschaft verwaltet und gemanagt wird. Alles aufgegleist vom Finanzmninisterium. Es entscheidet letztlich. Mit dieser Schachtelung kommen dann solche windigen "Mehrfachmanager" (offensichtlich zum eigenen Wohle handelnd) ungeschoren davon, weil das Gericht feststellt, dass das Land nicht mal den Grundsatz der Offenlegungspflicht in dieses Konstrukt eingebaut hat. DAS war der springende Punkt. WER ist folglich für diesen Schlamassel verantwortlich?

von walter52 am 28.05.2015, 12:28 Uhr

Das ist doch ein schlechter Witz. Sorgen jetzt "Unterstützer" und Studenten in Deutschland für Recht? Das ist Anarchie und kein Rechtsstaat mehr… Nach geltendem Recht dürfte die Polizei diese "Störer einer Amtshandlung" ohne Federlesen mitnehmen und 24 Stunden festhalten. Personalien feststellen und den Tätern die Kosten des Einsatzes und des Unterhalts des Nichtasylberechtigten in Rechnung stellen. Man kann nur hoffen, dass die Polizei weder unfähig noch unwillig ist, sondern "deeskalierend" wirken wollte, aber so verschafft sie sich keinen Respekt und ermuntert diese Typen nur noch zu weiteren Straftaten.

von barnane am 28.05.2015, 11:09 Uhr

Weitere Leserkommentare

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Rund um die Volksstimme


Facebook



Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen