• 23. September 2014


Newsticker

Sie sind hier:



Hohendodeleber Pferdesportler haben jetzt in Ochtmersleben ein eigenes Vereinsgelände


Neueste Idee: Kindergeburtstag auf dem Reiterhof verbringen

23.08.2011 05:33 Uhr |


Von Constanze Arendt


Emma Wolter (3) aus Hohendodeleben, Celina Schlahsa (4) aus Irxleben sowie Lea Mähne (5) und Alexa Krüger (5), beide aus Hohendodeleben, (v. l.) haben Spaß beim Voltigieren mit Mandy Gerber.

Emma Wolter (3) aus Hohendodeleben, Celina Schlahsa (4) aus Irxleben sowie Lea Mähne (5) und Alexa Krüger (5), beide aus Hohendodeleben, (v. l.) haben Spaß beim Voltigieren mit Mandy Gerber. | Foto: C. Arendt Emma Wolter (3) aus Hohendodeleben, Celina Schlahsa (4) aus Irxleben sowie Lea Mähne (5) und Alexa Krüger (5), beide aus Hohendodeleben, (v. l.) haben Spaß beim Voltigieren mit Mandy Gerber. | Foto: C. Arendt

Der Pferdesportverein Hohendodeleben hat inzwischen 43 Mitglieder und seit neuestem auch ein eigenes Vereinsgelände. Nach langer Suche haben sich die Mitglieder auf dem ehemaligen LPG-Gelände in Ochtmersleben inzwischen eingelebt und neue Ideen.

Anzeige

Hohendodeleben/Ochtmersleben. Seit seiner Gründung im November 2009 hat der Pferdesportverein (PSV) Hohendodeleben eine gute Entwicklung genommen. Vor wenigen Wochen ist der Verein nach Ochtmersleben umgezogen, wo jetzt auf dem großräumigen Gelände einer ehemaligen Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) täglich ein reges Treiben herrscht. "Wir haben das Gelände gesucht und gefunden, denn vorher hatten wir ja nichts Eigenes", erklärte die Vereinsvorsitzende Yvette Wolter, die sich freut, dass der Verein damit auch ein ganz eigenes Domizil hat. Die Vereinsmitglieder und die Pferde sind jetzt unter sich. "Die Bedingungen sind ideal hier", so die Vereinsvorsitzende. Mit der Erreichbarkeit gibt es keine Probleme, da die Mitglieder in verschiedenen Orten in der Umgebung wohnen.

Die Angebote des Pferdesportvereins sind sehr vielfältig. So treffen sich dienstags von 16.30 bis 17.30 Uhr sowie sonntags von 16 bis 17 Uhr die "Kleinen Ponyreiter". Hier lernen bereits Zwei- bis Sechsjährige den Umgang mit dem Pferd. Pferdebegeisterte Kinder, die die Grundschulen in Hohendodeleben, Domersleben und Niederndodeleben besuchen, haben auch die Möglichkeit montags und donnerstags eine Arbeitsgemeinschaft rund um Pferd auf dem Gelände des Vereins zu besuchen. "Wir haben mit diesen Grundschulen Kooperationsverträge unterzeichnet und bieten so den Kindern dieses Angebot der Freizeitgestaltung nach dem Unterricht", so Yvette Wolter. Die interessierten Mädchen und Jungen haben so die Möglichkeit, alles rund um das Pferd zu erfahren und auch Voltigierübungen zu erlernen.

Außerdem können die Reiter des Vereins mittwochs und freitags Einzelstunden bei erfahrenen Reitlehrerinnen nehmen. Und selbst einige Mütter, deren Kinder das Reiten für sich entdeckt haben, sind nicht nur zum Zugucken verdammt. Jeden Dienstag nutzt die "Muttigruppe" die Gelegenheit, selbst das Glücksgefühl auf dem Rücken der Pferde zu erleben.

Und auch während der zurückliegenden Ferienwochen war es auf dem Vereinsgelände keinesfalls ruhiger als zu den anderen Zeiten. Während einer einwöchigen Ferienfreizeit ließen sich einige Kinder im Grundschulalter gern von den Pferden inspirieren. Neben dem Reiten standen auch manches andere Angebot rund um das Pferd auf dem Programm, beispielsweise eine Ponykutschfahrt, Reiterspiele und das Zubereiten von "Pferdeleckerli". Da die Premiere der Ferienfreizeit auf dem Reiterhof ein Erfolg war, ist eine Wiederholung im kommenden Jahr geplant.

Ebenso unterhaltsam kann ein Kindergeburtstag auf dem Reiterhof sein. Auch dafür haben sich die Vereinsmitglieder einiges einfallen lassen und das Angebot neu ins Programm aufgenommen. Bei Ponyspielen, Kutschfahrten. Lagerfeuer und Stockbrotgrillen ist Spaß garantiert.

Für die kommenden Monate planen die Vereinsmitglieder auf ihrem Gelände aber auch noch einige Umbauarbeiten. So sollen die Pferde, die den ganzen Sommer über draußen stehen, beispielsweise für den Winter noch Außenboxen bekommen.

Inzwischen ist die Mitgliederzahl des Vereins von zwölf, die es mal bei der Gründung waren, auf 43 angewachsen. Neben der "Chefin" Yvette Wolter gehören dem Vereinsvorstand Lisa-Marie Sinde als Stellvertreterin, Kathleen Knufinke als Kassenwart, Yves Lorenz als Jugendwart, Ronny Müller als Sportwart sowie Jürgen Schmidt als Beisitzer an. Der Vereinssitz bleibt weiterhin in Hohendodeleben.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2011-08-23 05:33:13
Letzte Änderung am 2011-08-23 05:33:13

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.


Anzeige

Wanzleben


Anzeige

Lokales




Stellenangebote in der Region Wanzleben

Stellenanzeigen in der Region Wanzleben Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Wanzleben und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Wanzleben finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Wanzleben

Immobilienanzeigen in der Region Wanzleben Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Wanzleben und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Wanzleben finden

Fahrzeugangebote in der Region Wanzleben

KFZ-Anzeigen in der Region Wanzleben Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Wanzleben und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Wanzleben finden

Trauerfälle in der Region Wanzleben

Traueranzeigen in der Region Wanzleben Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Wanzleben und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Wanzleben

Anzeige

Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Wanzleben





Bilder aus Wanzleben


Wanzleben feiert 1125-jähriges Bestehen
Wanzleben Stadtfest

Wanzleben (skr) l Mehr als 700 Mitwirkende haben zum Gelingen des Festumzuges am Sonntag beigetragen... weiterlesen


14.09.2014 18:00 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken

Lokalsport


Kartenfestival in Dahlenwarsleben
Florian Blume kommt hier im Duell mit Seehausens Keeper Sascha Röber (rechts) einen Schritt zu spät. Kali verlor und ist weiter Tabellenletzter.

Der SV Kali Wolmirstedt hat auch im dritten Heimspiel eine Niederlage hinnehmen müssen und bleibt... weiterlesen


22.09.2014 00:00 Uhr


Hadmersleben weiter im Aufwind
Michael Niemann (Mitte) und seine Hadmersleber haben den vierten Sieg im fünften Saisonspiel gefeiert und dürfen sich über den guten vierten Tabellenplatz freuen.

In einer Partie auf eher niedrigem Niveau musste sich der TSV Hadmersleben den vierten Saisonsieg... weiterlesen


22.09.2014 00:00 Uhr


"Kämpfen kann jeder"

Völpke (sbr) l Für den TSV Völpke ist es in der Tabelle wieder ein Stück bergab gegangen... weiterlesen


22.09.2014 00:00 Uhr


SVL will im Klassiker gegen Calbe Tabellenführer bleiben
Tim Heine (am Ball) will mit dem SV Langenweddingen in der Erfolgsspur bleiben.

Langenweddingen (sbr) l Nach einjähriger Abstinenz kommt es heute Abend in der Sachsen-Anhalt-Liga... weiterlesen


20.09.2014 00:00 Uhr


Den Negativtrend stoppen
Torhüter Chris Borgsdorf (Mitte) und Nils Schräder (rechts) wollen von der Auswärtspartie bei Romonta Amsdorf Zählbares mitbringen.

In der Fußball-Verbandsliga steht am Wochenende der sechste Spieltag auf dem Programm... weiterlesen


20.09.2014 00:00 Uhr


Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


Man wird ja mal fragen dürfen: Es ist doch immer wieder überraschend, wie sehr sich Menschen an Ungereimtheiten gewöhnen. Erst ein Oberbürgermeister der Hansestadt Stendal mit einer Oberstleutnant-Karriere bei den Grenztruppen der ehemaligen "DDR", der von Tuten und Blasen zu übelsten Zeiten der "DDR" nix mitbekommen haben und nur fleißig Zahlen verwalten haben will und nun ein ehemaliger Jagdflieger der ehemaligen "nationalen Volks"-armee, der, dank einer Ausbildung bei der "Gesellschaft für Sport und Technik", einem Kampfsportverband, ohne dessen Zwangsmitgliedschaft einschließlich militärischer Zwangsausbildungscamps während der Berufsausbildung man keinen Gesellenbrief erhielt und danach auch noch eine Offizierslaufbahn bei der "NVA"einschlagen konnte. Was ist eigentlich so interessant an der Altmark für Leute mit solch einer Historie? Un d warum regt sich dort niemand darüber auf? Gibt es nicht genug andere spezialisierte Menschen mit einer, sagen wir mal, unauffälligeren Geschichte? Ich weiß, daß man immer nach vorn schauen sollte. Aber das heißt nicht, zu vergessen. Man wird ja mal fragen dürfen. Oder !!??

von pupula am 22.09.2014, 20:13 Uhr

Frau Simon wirkte erschöpft ? Soll sie doch ihr Amt niederlegen. 168 Vorsitzende verschiedener Gartenvereine haben sie wiedergewählt. Wenn man die einzlnen Pächter gefragt hätte, würde das Ergebnis anders aussehen ! Wann wachen denn die Kleingärtner endlich auf ? Erst wenn es um ihre eigene kleine Scholle geht ? "Gutsherrenmethoden" ( Zitat aus einem Artikel) ; das umschreibt es am besten, wie Frau Simon nun schon Jahre ihr Amt führt !!! Verstaubtes , antiquarisches Bundeskleingartengesetz und dessen daraus resultierenden überholten Satzungen ! Genauso "verstaubt" wie mancher Vorstand !!

von AnnWinn am 22.09.2014, 16:48 Uhr

Weitere Leserkommentare

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Rund um die Volksstimme


Facebook



Anzeige

Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen