Seehausen (car). Nachdem ein Gutachten gezeigt hat, dass die Standsicherheit der Bäume entlang der Wanzlebener Allee in Seehausen gefährdet ist, hat der Seehäuser Stadtrat bereits im Jahr 2009 den Beschluss gefasst, die Linden fällen zu lassen. "Wir wollten erst die Bäume erhalten, aber das Gutachten sagte, dass auch mit Wurzelbrücken die Standsicherheit nur um etwa zehn Jahre verlängert werden könnte", erklärte Seehausens Ortsbürgermeister Eckhard Jockisch. Die Investition für die Wurzelbrücken hätte sich nicht rentiert.

In Vorbereitung des geplanten Ausbaus der Bundesstraße 246 a sind am Montag die Fällarbeiten angelaufen. Olaf Küpper als Bauamtsleiter der Stadt Wanzleben – Börde bestätigte gestern auf Volksstimme-Nachfrage, dass die Maßnahme vorgezogen wurde, da nur bis Ende Februar gefällt werden darf.

"Wenn die Straße fertig ist, sollen die Bäume durch neue ersetzt werden", so Jockisch. Wann allerdings die Straßenbauarbeiten in Seehausen fortgesetzt werden, ist noch nicht klar. Eckhard Jockisch hofft, dass vielleicht Ende Mai oder Anfang Juni die Bauarbeiter anrücken. Unklar ist nach seiner Aussage auch noch, ob dann die Strecke vom Kreisel aus in Richtung Wanzleben oder in Richtung Sporthalle ausgebaut wird.