65 Jahre sind Brunhilde und Herbert Röper verheiratet. Zur Eisernen Hochzeit kamen ihre Kinder zu Besuch, ihre Nachbarschaft schaute vorbei und Gröningens Bürgermeisterin Renate Hillebrand sowie Stellvertreter Wolfgang Ihsecke gratulierten persönlich.

Krottorf. Sie ist aus dem Sockenland Wulferstedt, er ist in Krottorf groß geworden. Ihre Wege führten zusammen, als die heutige Jubel-Braut Brunhilde Röper 1943 eine Anstellung in dem Kolonialwarenladen von Otto Helm in Krottorf antrat. Herbert Röper, damals als Soldat im Krieg, kam auf Urlaub nach Hause und bei Otto Helm traf sich die Jugend. So lernten sich Brunhilde und Herbert Röper kennen und schrieben einander Briefe, nachdem der Urlaub von der Front für den jungen Soldaten vorbei war. Als der Frieden wieder einkehrte, begann für die beiden ein neues Leben. Brunhilde Röper weiß noch genau, dass ihr künftiger Ehemann am 20. Juni 1945 heimkehrte. Im Februar 1946 gaben sie sich das Ja-Wort.

"Das war eine schwere Zeit", denken die beiden heute daran zurück. Eine schwere Zeit, die sie gemeinsam meisterten. In den weiteren Jahren arbeiteten sie im Landwirtschaftsbetrieb von Herbert Röpers Eltern. Später war seine heute 84-jährige Frau in der Küche tätig und schließlich hielt sie zwölf Jahre die Fäden in der Eiersammelstelle in Krottorf in ihren Händen. Der heute 88-jährige Herbert Röper blieb unterdessen bis zur Rente im Jahr 1985 der Landwirtschaft treu und arbeitete bei der LPG. Bis heute pflegt er einen Garten am Haus. Seinem angebauten Kopfsalat und Spinat sagen die Nachbarn nach, dass es keinen besseren gibt.

Herbert und Brunhilde Röper zogen drei Kinder groß: Margitta, Gudrun und Wilfried. Zur Familie gehören 11 Enkel und 17 Urenkel. Für Familientreffen kommen ihre Lieben aus Stralsund, Jena oder Münster nach Krottorf. Sohn Wilfried lebt bei ihnen im Ort.

Mit den Kindern und dem engsten Familienkreis feierten sie nun in Krottorf ihr Jubiläum. Sie freuten sich über einen Strauß mit 65 gelben Rosen.

Im Namen des Landrats im Landkreis Börde überbrachte auch Kreis-Sozialamtsleiterin Marlis Lüder Glückwünsche. Gröningens Bürgermeisterin Renate Hillebrand sowie Stellvertreter Wolfgang Ihsecke ließen sich die Freude ebenfalls nicht nehmen, dem strahlenden Paar zu gratulieren. Mit im Gepäck hatten sie die Kleinen der Kindertagesstätte "Klettermax", die ein Ständchen sangen.

Bilder