Der Dachstuhl passt, der obligatorische Kranz hängt – früh im Jahr konnte kürzlich an der neu entstehenden Fahrradstation am Allerradweg in Ummendorf das Richtfest gefeiert werden. Bürgermeister Reinhard Falke schlug den letzten Nagel ins Gebälk.

Ummendorf. Als Mitte 2010 endlich der Fördermittelbescheid aus dem Amt für Landwirtschaft und Flurneuordnung vorlag und damit der Umbau des alten Feuerwehrschuppens zur Ausleih- und Reparaturstation für Radwanderer beginnen konnte, hatte Bürgermeister Falke schon angemerkt: "Die Errichtung des neuen Satteldaches hat erstmal Priorität." Dieser Tage nun wurde mit der Richtfestzeremonie auf dem Dach eine weitere Etappe gemeistert.

In Anwesenheit von Vertretern des Gemeinderats, Planungsbüros, Bauamts und der Baufirma wurde dieser symbolische Akt vollzogen. "Die Fördermittel aus dem Leader-Projekt haben uns den Umbau erst ermöglicht", ließ Reinhard Falke wissen. Und weiter: "Ausgangssituation war der Neubau von Jugendbauhütte und Pen-sion im Jahr 2006. Um das Gesamtbild abzurunden und fertigzustellen, wird jetzt der letzte Bauabschnitt realisiert. Damit wird der Standort Wormsdorfer Straße 3 nicht nur einer neuen, sinnvollen Nutzung zugeführt, sondern auch das Ortsbild wesentlich verbessert, waren doch die alten Gebäude abrissreif bzw. stark sanierungsbedürftig." In Anlehnung an die alten Strukturen – ein typischer Drei-Seiten-Hof – werde hier ein Kleinod mit ländlichem Charme errichtet, so der Bürgermeister.

55 000 Euro für die Investition stammen aus dem Leader-Programm, die Gemeinde schießt einen Eigenanteil von 30 000 Euro hinzu. In einem nächsten Schritt wird das Dach mit roten Tonziegeln eingedeckt; es folgen unter anderem Ausbesserungsarbeiten am Mauerwerk sowie der Einbau neuer Fenster, eines Tores, einer Treppe und einer Heizungsanlage.

 

Bilder