Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Seifenkistenrennen in Wanzleben geben. Die Vorbereitungen dafür laufen bei den Vereinsmitgliedern des Vereins Cooltour bereits auf Hochtouren, der Termin steht. Die ersten Flyer sind gedruckt und versprechen auch einige Neuheiten für die vierte Auflage des Rennens.

Wanzleben. Nicht nur im vergangenen Jahr haben die Seifenkisten-Enthusiasten in Wanzleben gezeigt, was sie können und vor allem, wieviel Kreativität in ihnen steckt. Und die Bauerei oder die Vervollständigung der Seifenkisten kann auch in diesem Jahr fortgesetzt werden. Der Verein Cooltour möchte die vierte Auflage des Wanzleber Seifenkistenrennens am 2. Oktober, von 18 bis 22 Uhr, als Lichtkistenrennen starten. "Licht fasziniert und schafft Stimmung", sind sich die Organisatoren um Yvonne Marschewski einig, die auch wissen, dass es gar nicht so einfach ist, eine neue Kiste zu bauen.

"Aber mit Licht kann man die Kisten aufmotzen, es gibt viele Möglichkeiten", erklärte Yvonne Marschewski. Allerdings sind der Einsatz von offenem Feuer und Pyrotechnik aus Sicherheitsgründen verboten. Ziel ist es, dass am Wettkampftag, wenn die Dunkelheit einsetzt, bei den Kisten die Lichter angehen – ganz so wie es bereits das überarbeitete Logo des Seifenkistenrennens, das auf den Ankündigungsflyern zu finden ist, vermuten lässt.

Auch für die Streckenführung haben sich die Organisatoren etwas Neues einfallen lassen. Diesmal wird nicht in der Bahnhofspromenade sondern in der Roßstraße gestartet. Die Steigung verlangt den Startern einiges ab und zudem wird wieder eine Rampe am Start installiert.

Nicht nur die schnellste, sondern auch die schönste Kiste wird wieder prämiert. "Deshalb sind Ideen gefragt und das Bauen braucht auch seine Zeit", weiß Yvonne Marschewski aus Erfahrung. Anmeldungen sind jetzt schon möglich.

www.cooltour-wzl.de