"Wer will fleißige Handwerker sehn, der muss zu uns Kindern gehn...", dieses Lied könnte in der Kindertagesstätte "Märchenland" in Hadmersleben jeden Tag gesungen werden. Seit November des vergangenen Jahres wird in einem Gebäudeteil der Einrichtung gebaut: Im Krippenbereich ist die Sanierung im vollen Gange.

Hadmersleben. Als die Leiterin der Hadmersleber Kindertagesstätte kürzlich durch den Baustellenbereich führte, war ihr die Vorfreude auf den bald fertig sanierten Krippenbereich förmlich ins Gesicht geschrieben. Und das aus gutem Grund: In erster Linie für die Kinder, Erzieher und auch Eltern werden sich die Bedingungen im Sanitärbereich und in der Garderobe wesentlich verbessern. Bislang waren Toiletten wie Garderoben eher "kleine Buchten", viel zu eng für Eltern und Erzieher, um die Jüngsten an- und ausziehen zu können.

Die kleinen Räume wurden aufgeweitet. Im Ergebnis entstand eine große Garderobe mit wesentlich mehr Platz.

Großzügiger und heller wird es künftig auch im neuen Sanistärbereich für die Jüngsten zugehen. Topfbank, Wickeltisch mit Wärmelampe und Säuglingsbadewanne werden hier genauso nach modernsten Gesichtspunkten und kleinkindgerecht installiert wie die Toiletten. "Es wurde auch eine Fußbodenheizung eingebaut. Die Fliesen haben wir auch schon ausgesucht", berichtet Karina Neugebauer voller Vorfreude. Denn, da ist sie sich sicher: "Die Bedingungen werden sich für alle verbessern, die Arbeit wird leichter." Im neunen Sanitärbereich ist im Wesentlichen alles in Weiß gehalten, doch auch die Farben rot, blau und gelb lassen sich an Möbeln, Sanitärkeramik oder Fliesen wiederfinden.

Das Projekt zur Sanierung der Garderobe und des Sanitärbereiches im Kleinkindbereich der Kindereinrichtung war von langer Hand geplant und konnte noch vom einstigen Stadtrat Hadmerslebens vor der Zwangseingemeindung angeschoben und auf den Weg gebracht werden. Bis Ende des vergangenen Jahres galt der Haushalt der einstigen Stadt und nun Ortschaft Hadmersleben. Im Haushalt von Hadmersleben waren 145 000 Euro für die Sanierung des Krippenbereiches eingeplant gewesen, ist aus der Hochbauabteilung der Stadtverwaltung Oschersleben zu erfahren.

Um Platz für die Bauarbeiten zu schaffen, zogen die "Großen" der Kindertagesstätte im November in ein neues Domizil – in das einstige Verwaltungsgebäude der ehemaligen Verwaltungsgemeinschaft "Bodeaue". Der gesamte linke Gebäudeteil der Kindereinrichtung ist seit November Baustelle. Nach der Sanierung von Garderobe und Sanitärtrakt wird der Flur noch tapeziert und der Fußboden bekommt einen neuen Belag. Die derzeit 24 Krippenkinder der Kindertagesstätte "Märchenland" können sich dann mit ihren Erzieherinnen so richtig wohlfühlen. Im Kindergartenbereich, hier werden 50 Jungen und Mädchen betreut, herrschen übrigens die gleichen Bedingungen vor wie einst im Krippenbereich mit kleinen "Buchten" in Garderoben und Toiletten.

Die Planungen sehen vor, dass die Bauarbeiten im Krippenbereich Anfang April ein Ende finden. Das hat aktuell die letzte Bauberatung ergeben.