Wanzleben (skr). Der Vorstand des SV Blau-Weiß Empor Wanzleben e.V. hat Ende vergangener Woche erstmals Sponsoren und Freunde des Vereins zum Neujahrsempfang ins Autohaus Bloch in Wanzleben eingeladen.

Vereinspräsident Rüdiger Petrasch konnte im Namen des Vorstandes 55 Gäste begrüßen. Zu Beginn der Veranstaltung dankte der Präsident des Sportvereins den verdienten Sportkameraden Ruth Meyer, Herbert Sohl, Hans Sombrowski, Maxe Fischer, Gerhard Kunze und Günther von Lockstädt. Sie wurden zu Ehrenmitgliedern des Vereins berufen. Der Verein zählt aktuell 203 Mitglieder, davon sind 95 Kinder.

Blumen für seine langjährige Vereinsarbeit bekam auch der ehemalige Vereinsvorsitzende Hansi Sasse überreicht. Den Hauptpunkt des Abends bildete die von Karsten Wilke entworfene Präsentation des Vereins in Text und Bild. Dabei stellten Präsident Rüdiger Petrasch, Nachwuchsleiter Karsten Wilke, die Chefin der allgemeinen Sportgruppe Monika Hoppe, Leichtathletiktrainer Olaf Neuendorf und Triathlontrainer Stefan Götze den Verein, die einzelnen Gruppen, die Erfolge 2010 sowie die Ziele für 2011 vor. Neben sportlichen Themen wurden auch finanzielle und arbeitstechnische Dinge besprochen. So sieht sich der Verein in der Verantwortung, Kindern und Jugendlichen Spaß am Sport zu vermitteln, aber auch die weitere Gestaltung der Sportstätten voranzutreiben. Angesprochen wurde auch die Weiterentwicklung zur Gestaltung des Bördestadions.

So wollen die Vereinsmitglieder eine Flutlichtanlage installieren, um auch Spiele am Abend zu ermöglichen. "Dazu haben wir auch schon eine lokale Elektrofirma gefunden, die uns die Anlage durch Sponsoring finanziert", erklärte Vereinspräsident Rüdiger Petrasch. Der Aufbau soll durch das Engagement der Vereinsmitglieder erfolgen. Ein weiteres Ziel sei es laut Petrasch, auch Zuschauerränge zu installieren, um die Spiele für Besucher im Bördestadion attraktiver zu machen.