Der Vorstand des Barneberger Heimatvereins "Born am Berge" hatte in dieser Woche seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in den Gemeindesaal eingeladen. Dabei wurde Rückschau auf das rege Vereinsleben im vergangenen Jahr gehalten sowie die Planung für 2011 festgeklopft.

Barneberg. Nach der Begrüßung der Anwesenden durch den Vorsitzenden Joachim Meier ergriff dessen Stellvertreter, Wieland Schröder, das Wort. Er stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest, so dass in der Tagesordnung ganz nach Plan fortgeschritten werden konnte.

"Es ist die Pflicht des Vorsitzenden und des Vorstandes, einmal im Jahr gegenüber den Mitgliedern Rechenschaft über die Aktivitäten und das Vereinsvermögen abzulegen", begann Joachim Meier mit seinem Bericht. Der Mitgliederbestand sei konstant geblieben, ebenso die Leserschaft der vierteljährlich erscheinenden Heimatzeitung. Von den elf geplanten Veranstaltungen wurden mit Ausnahme der Fahrt zum Weihnachtsmarkt alle durchgeführt.

So richtete der Verein vier Angebote direkt im Ort aus, darunter der Plattnachmittag, das Grillen und das Schlachteessen. Insgesamt sechs Veranstaltungen stellten Ausflüge mit Privat-Pkw oder Busreisen dar, wobei die Resonanz hierbei nachließ. "Vielleicht sollten in diesem Jahr mehr Veranstaltungen im Ort geplant werden, da sich die Belegung der Reiseplätze recht schwierig gestaltete", kommentierte Meier. "Es sollte auch mal überlegt werden, Veranstaltungen am Wochenende durchzuführen, damit auch jungen Leuten die Möglichkeit zur Teilnahme gegeben wird", so der Vereinsvorsitzende weiter.

Im weiteren Verlauf seines Rechenschaftsberichts gab Joachim Meier noch einen Ausblick auf die diesjährigen Aktivitäten und stellte diese im Anschluss zur Diskussion. Die Vorschläge des Vorstandes, andere Veranstaltungen im Ort finanziell zu unterstützen, führten allerdings zu einer kontroversen Debatte.

Joachim Meier dankte abschließend allen Mitgliedern, die aktiv das Vereinsleben unterstützen, sowie speziell auch den Redakteuren der beliebten Heimatzeitung. Nach den Berichten der Schatzmeisterin Hannelore Fricke und der Revisionskommission wurde der Vorstand von den Anwesenden einstimmig für das abgelaufene Geschäftsjahr entlastet.

Die Revisionskommission wird ab sofort durch Anneliese Großkreuz verstärkt.

Darüber hinaus wurde der Veranstaltungsplan 2011 einstimmig beschlossen. Damit endete der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung.

Beim anschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken ließen die Mitglieder die Höhepunkte im Vereinsleben noch einmal Revue passieren und freuten sich darüber, dass auch 2011 wieder für jedes Mitglied etwas dabei ist.

Bilder