Oschersleben. Noch stehen vor allem Grundübungen wie Laufen, Sprechen, Mimik und Gestik auf dem Programm der frisch gebildeten Schüler-Theatergruppe in der Stadtbibliothek. Aus den freien Improvisationsübungen soll aber bis zum Sommer ein Stück werden, haben sich die Schülerinnen um Caroline Königs vorgenommen.

Die Leiterin der Theatergruppe absolviert in der Bibliothek ein Freiwilliges Soziales Jahr und hat das Theaterprojekt aus der Taufe gehoben. Selbst spielt sie seit längerem in einer Laientheatergruppe in ihrer Heimatstadt Magdeburg mit.

Bei den Improvisationen haben Jessica Westhause, Jasmin Wenzel und Melanie Flor viel Spaß, vor allem bei den lustigen Themen. " Aber ich mache auch gern was mit Horror ", verrät Jasmin. Eine Mischung aus beidem sind die Überfälle, die sie auf Caroline Königs improvisieren. Die Leiterin der Gruppe gibt dabei gern eine gebrechliche 90-jährige Frau.

Auf das Theaterprojekt aufmerksam geworden war Jessica, die als Leserin regelmäßig in der Bibliothek ist. Sie brachte Jasmin mit – und die Gruppe nimmt gern noch weitere Schauspielinteressenten, Mädchen, vor allem aber auch Jungen auf.

Inzwischen hat sich die Gruppe mit Grundlagen der Schauspielerei so intensiv befasst, dass Caroline Königs daran denken kann, ein Stück einzustudieren. Es gibt sogar schon zwei, die in die engere Wahl kommen, " Schule der Gewalt " oder " Gute alte Zeit – schöne neue Welt ". " Ich werde sie noch ein bisschen für unsere Möglichkeiten anpassen müssen ", blickt Caroline Königs voraus.

Und wenn sich noch mehr Mitspieler fänden, würde das den Umgang mit den Texten sicher erleichtern.

Geprobt wird immer mittwochs ab 14. 30 Uhr in der Kinderbibliothek. Da die Oschersleber Bibliothek mittwochs geschlossen hat, müssen sich Interessenten durch Klingeln bemerkbar machen.