Domersleben (skr). Domerslebens Ortsbürgermeister Bernd Meyer beklagte gestern erneut den schlechten Informationsfluss seitens der Verwaltung, was die am Montag in der Martin-Selber-Straße beginnende Baumaßnahme betrifft. "Im Moment weiß beispielsweise kein Mensch, wie im Ort ab Montag die Busse fahren werden. Das Ordnungsamt hat uns dazu bislang noch keinerlei Informationen zukommen lassen", wetterte er.

Hardy Hotopp, zuständiger Bereichsleiter bei der KVG Börde Bus, sagte dazu gestern auf Volksstimme-Nachfrage, dass die Busse ab Montag "garantiert noch die alte Strecke" befahren würden. Denn: "Auch wir haben erst am Donnerstag von der Stadt die Mitteilung erhalten, dass ab Montag in der Martin-Selber-Straße die Baumaßnahme beginnen soll. Ab Montag gilt noch die normale Route, die der Bus planmäßig im Ort nimmt. Denn so kurzfristig konnten wir beispielsweise auch den elektronischen Fahrplan gar nicht ändern", sagt er. Das Ordnungsamt der Stadt Wanzleben - Börde sei für die Planung der Umleitung zuständig und müsse nun die Beschilderung veranlassen, sagte Hotopp. Diesbezüglich habe er noch keine Informationen erhalten. Im Rahmen der Baumaßnahme gehe er davon aus, dass die Grundschüler an der Haltestelle in der Krugstraße ein- und aussteigen müssen.

Am Montag sei die Haltestelle im Hemsdorfer Weg noch für den Schulbusverkehr freigegeben. Änderungen zum Busverkehr werden rechtzeitig über die Volksstimme bekannt gegeben, sagte Hotopp zu.